Wie fange ich am Besten an? Ich hab mir lange überlegt, ob ich diesen Post schreibe. Es gibt sicherlich genug Gründe sowas nicht an die Öffentlichkeit zu tragen. Man trauert für sich im Stillen.

Das möchte ich in diesem Fall nicht. Ich möchte das Welt da draussen erfährt, das ein wunderbarer Mensch gegangen ist….viel zu früh für meinen Geschmack. Ich möchte meine Eindrücke berichten und wie Christina Hufgard aka Chrissi (oder wie ich immer sagte: Hüfi … das durften nicht Viele) aus meiner Sicht war und warum Sie so einen positiven Einfluss auf mich hatte.

Ich möchte ihr auf meine Art und Weise ein Denkmal setzen und vertraue auf das Digitale Zeitalter und das ein Dienst wie blogger.com noch viele viele Jahre aktiv ist, damit die Leute diesen Artikel lesen können und sich erinnern. Vielleicht ist das einer der großen Vorteile der heutigen Zeit das man das Leben in Bits und Bytes archivieren kann, damit Menschen die Jahre später sich erinnern alles wieder abrufen können.

Vorab, Chrissi und ich waren keine Freunde oder so. Wir waren Arbeitskollegen und im weitesten Sinn hatten wir vielleicht den Status „Bekannte“, was aber keinen Einfluß auf meine Hochachtung und meinen Respekt ihr gegenüber hatte, habe und haben werde.

„…
Hi Hüfi,

heute haben wir deine Urne im Grab versenkt. Es waren unglaublich viele Leute da. Viele kannte ich nicht, aber es waren verdammt viele deiner Kollegen da. Leo hat echt einen bewegenden Nachruf auf dich vorgetragen…ganz großes Kino sag ich dir! Alles für dich…und nicht einen Deut weniger hast Du auch verdient. Ich weiss nicht, ob die Musikauswahl deins gewesen ist. Meiner Meinung nach hätte man auf diesen Trauermarsch am Anfang verzichten können. Das warst nicht du. Ich hätte mir da was mehr mediteranes gewünscht…irgendwas mit ner spanischen Gitarre…ich glaub, daß hätte dir besser gefallen. Du warst immer fröhlich wenn ich dich gesehen hab.

Dein Lächeln und dein „Bonjour Schi-Schi“ haben mir immer ein kleines Schmunzeln auf die Lippen gezaubert, auch wenn ich es oft nicht so offen gemacht hab. Unvergessen sind die vielen vielen Happy-Hours im Sommer wo man bis spät in den Abend noch draussen gesessen hat…unser eins mit Bier…Du mit Weißwein (mit Eiswürfel!), DEIN MARKENZEICHEN 😉 Was waren das für schöne Abende…oben auf der Terrasse in 4.Stock.

Das konntest Du übrigends echt gut. Das hast Du auch irgendwie fast immer geschafft. Selbst wenn ich dich in den wenigen Momenten unter vier Augen mal erwischt hab, um dir mein Leid zu klagen, wenn mal was nicht nach Plan gelaufen ist oder wenn ich ne nicht ganz so optimale Phase gehabt hab.

Das „Schi-Schi“ ist auch etwas was nur Du einbringen konntest. Es hat sich übrigends jetzt auch bei der MRM eingeschlichen…ehrlich gesagt mag ich das nicht so gerne da unten, aber ich kann s leider nicht so ganz aufhalten. Na ja…Du durftest das. Und nur Du kannst es auch so perfekt aussprechen das es nicht albern klingt, weil Du es auch immer mit dem dir eigenen Lächeln rüber gebracht hast.

Und da war noch das Thema „Meine Hochzeit, die Toskana und Wedding-Plannerin Chrissi“…was hast Du mich damals immer mit Vroni immer aufgezogen mit dem Thema, du meine Wedding-Plannerin…es gab Momente wo ich echt innerlich am kochen war. Das komische ist nur, das ich heute mir das bildlich vorstellen kann. Und es treibt mir die Tränen in die Augen es mir jetzt vorzustellen. Ich denke, wenn ich noch a weng mehr Euronen nach hause bringe, wäre das ein Plan, den man vielleicht sogar umsetzen kann…im kleinen Kreis…nur die engsten Freunde auf so einem kleinen Anwesen irgendwo….in der Sonne der Toskana zwischen Olivenbäumen wo dann die Bänke und Tische aufgestellt werden und die Musik über schrecklich schlechte Boxen aus einer miserablen Anlage kommt. Es ist ein schönes Bild was ich mir da vorstelle. Sollte es wirklich soweit kommen, dann erwarte ich von dir das Du von oben für das entsprechende Licht sorgst…keine Wolke will ich dann am Himmel sehn ! Das wäre bestimmt der Knaller !

Solche Bilder in meinem Kopf malen zu können, ist übrigends auch mit dein Verdienst. Ich hab immer deinen Erzählungen gelauscht, wenn Du von den Ländern erzählt hast, wo Du schon mal warst um ein Shooting zu machen. Gab es eigentlich einen Fleck auf dieser Welt den Du nicht gesehen hast? Ich glaub nicht. Du konntest das immer so toll und mit Begeisterung erzählen, das man sich das richtig vor Augen führen konnte. Ich muss zugeben das ich da ein wenig neidisch auf dich bin. Du hast Orte und Farben gesehen, Eindrücke gewonnen Gerüche wahrgenommen die ich nie bis dato gesehen oder erlebt habe. Aber Du hast das immer so erzählt das man die Augen zu machen konnte und dann für einen Augenblick selbst da war. Dein Auge für das Detail…HAMMER !

Ich glaub das ist einer der Gründe warum Du so in deiner Arbeit aufgegangen bist, und was ich an dir so schätze, deine Passion mit der du deine Arbeit gemacht hast. Ich glaube niemand konnte mir mehr über die Fallstricke des modernen Artbuyings erzählen als Du. In dem Punkt warst und bist Du für mich ein Vorbild und wirst es immer bleiben. Jemand der in seiner Arbeit so aufgeht, hat das Ziel erreicht wo ich schon jahrelang nach gesucht habe und mich so langsam hinarbeite. Ich glaub nicht das Du darauf hinarbeiten mußtest. Ich glaub (auch nachdem was ich so auf deiner Beerdigungsfeier gehört hab), daß das schon immer bei dir im Blut lag. Das hat echt was mit Passion zu tun.

A propos „Buyouts“ … ich hab mir erlaubt dieses Kärtchen das es bei deiner Beerdigung bei den Kondolenzbüchern gab als Titelbild für diesen Blog-Brief an dich zu verwenden….Jaaaahaaaa ich weiss, ich hab keine Buyouts dafür ^^. Wahrscheinlich würdest Du mir jetzt auch einen Vortrag halten, das Buyouts immer VOR einem Projekt und nicht danach geklärt sein müssen …und JA, du hast recht. Ich hoffe einfach mal das der Mensch mit dem Copyright auf dieses Foto mal Fünfe gerade läßt und hier mal ein Auge zudrückt.

Das ist übrigends das schönste Foto das ich von Dir kenne (also das auf dem Fyler). Wer immer diesen Fyler gemacht hat…eine gute Wahl was das Thema Bildauswahl betrifft. Das ist die Chrissi, die ich mir so in Erinnerung halten werde…Man könnte auch in grossen Lettern drüber schreiben: I LOVE LIFE ! Obwohl…nein, braucht man nicht…das Bild sagt es schon…Du sagst das schon. Very nice 🙂

Ach Chrissi, Du und deine kleine „Artbuying-Insel“ da oben im 5. Stock. Wenn sonst im Rest des Hauses gestürmt wurde…bei euch da oben war es für mich immer wieder angenehm oben vorbei zu schauen…besonders wenn ich wieder mal einen Azubi oder nen neuen Kollegen im Schlepptau hatte. Vor allem hast Du dir immer mehr Zeit als alle Anderen genommen um die Frischlingen deine Abteilung zu erklären, was die Aufgaben sind und was es zu beachten gibt. Irgendwann hab dann auch ich kapiert das ich diese kleinen blauen Zettel brauch wenn ich Matthias nen Auftrag gegeben hab. Ok, Valerie, Martina und Magda waren dann auch immer so freundlich mir den Ort zu zeigen, wo ich die Dinger gefunden hab (schmunzel). Ihr habt da oben echt was Besonderes. Gute Charaktere und eine gute Rudel-Führerin…eine gute Kombination. Muss man schon sagen.

So…Zeit an dieser Stelle mal Schluß zu machen. Ich danke Dir, daß wir ein kleines Stück Lebensweg zusammen gegangen sind und das ich von dir lernen durfte. Du bist einer der Menschen, die mich ein Stückchen besser gemacht haben.

Ich bin ja einer der Menschen die daran glauben, dass man sich an diesem „besseren Ort“, an dem Du jetzt bist, wieder sieht. Wenn dem so ist, dann freue ich mich mit Dir was trinken zu gehen und über alles Mögliche mich mit dir zu unterhalten. Das wird hoffentlich noch ein wenig dauern. Aber sollte der Tag mal kommen, dann hoffe ich dich auch mit deinem Glas Weißwein mit Eiswürfeln dort zu treffen … ich hab Dir dann eine Menge zu erzählen.

Au revoir, Hüfi. Wir sehn uns!

Dein ehemaliger Kollege,
Christian aka Schi-Schi

…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.