Die Timeline ist voll mit gesponsertem Inhalt, den Du nicht lesen willst…alle Nase lang foltert dich irgendjemand deiner Buddies mit Cat-Content und du wirst zugemüllt mit Spiele-Anfragen. Kommt bekannt vor? Mir auch! durch Zufall bin ich jetzt auf ein Browser Plug-In gestoßen das mit all diesem Zeug Schluss macht: F.B. Purity

Und es ist echt nicht übertrieben zu sagen: Dieses Plug-In räumt auf!

Die Einstellungen dabei sind vielfältig. So gut wie jeder Content kann aus- bzw. wieder eingeblendet werden. Ok, die Oberfläche von F.B. Purity ist nicht ganz so übersichtlich…da hätte ich mir dann etwas mehr Gehirnschmalz bei der UX gewünscht…aber mit den entsprechenden Sprachkenntnissen (das PlugIn ist in englisch) ist das auch kein großes Ding.

Wie schon oben angemerkt, lassen sich so ziemlich alle Content-Pieces eines Facebook-Profils manipulieren. Besonders angenehm ist natürlich das man jegliche Form von Werbeeinblendung bzw. „gesponserten Beiträgen“ ausblenden kann. Etwas das in der letzten Zeit bei Facebook massiv zugenommen hat. Der Screenshot aus der Oberfläche verrät grob auch schon was man alles verändern kann:

F.B. Purity Optionen

Doch am deutlichsten sieht man den Unterschied im direkten Vergleich (auf das Bild klicken zum vergrößern)

F.B. Purity - Vergleich

Der Unterschied ist schon signifikant.

Ein kleines Youtube-Video gibt s auch das man sich ansehen:

Für User ein Segen, für Facebook mit Sicherheit ein Problem

Als Werber muss ich natürlich sagen, dass so ein PlugIn nicht sonderlich prickelnd finde. Gerade in Zeiten, wo Facebook-Ads und „gesponserte Beiträge“ doch einen (noch) sehr kleinen Teil von Werbebudgets ausmachen, stellt sich schon die Frage ob man sowas dann immer noch in seinen Media-Mix mit rein nehmen bzw. einem Kunden empfehlen sollte. Im Moment halten sich die Downloadzahlen des PlugIns in Grenzen.

Bei Google Chrome sind es knapp 75.000 Downloads…bei Firefox rund 380.000 Downloads…das sind jetzt noch keine beunruhigenden Zahlen…sollten die Zahlen sieben- oder gar achtstellig werden, müsste man dann doch mal das Thema neu bewerten.

Download

Link zum Firefox Add-On: Link

Link zum Google PlugIn: Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.