Dank der aktiven WordPress Community gibt es tausende von nützlichen Plugins und Themes. Dafür sollte man diesen Menschen auch mal ein Dankeschön aussprechen. Das will ich an dieser Stelle auch einmal machen:

Thx and keep up your good work!

Im Laufe der letzten Wochen bin ich auf ein paar Plugins gestoßen, die mir richtig gut gefallen haben, da sie merklich die Performance meines Blogs gesteigert haben. Das sind mehr Plugins die im Hintergrund arbeiten und kaum vom Besucher als solche wahrgenommen werden dürften. Dennoch helfen Sie dem geneigten WordPress User sein Blog auf Vordermann zu halten.

1. WP Optimize -Plugin

WP-Optimize - Plugin

WP Optimize ist so eines dieser Tool, die in keiner WordPress Installation fehlen dürfen. Gerade in Blogs die viel Content haben, ist dieses Plugin optimal, da es gerade die oftmals angelegten Überarbeitungen ausfindig macht und dann bequem sich diese Löschen lassen. Das entschlackt die Datenbank und macht so das Blog performater. Ich muss gestehen das ich einigermaßen schockiert war, als mir das Tool mal so dezent mitgeteilt hat das ich knapp 200MB Datenmüll hier in c3surfstheweb.de hatte. Seitdem läuft das Plugin dank Timer (Beta-Phase) jede Woche und schmeißt den nicht gewollten Datenmüll automatisch raus. Ein absolutes MUST HAVE für alle WordPress-User!

Download

2. Hotspots Analytics – Heatmaps, User Activity & Custom Event Tracking -Plugin

Hotspots Analytics Plugin

Ok, dieses Plugin richtet sich ein die Fortgeschrittenen User von WordPress, die wissen möchten wie Besucher sich auf dem eigenen Blog bewegen, was sie klicken, welche Bereiche sie besonders interessieren und welche nicht. Heatmaps sind hierfür ein weit verbreitetes Tool in der Webseiten-Analyse um Schwachstellen in einer Webseite zu visualisieren und die User-Experience zu steigern. Hotspots Analytics ist so das mächtigste Tool, das ich in der Form mal ausprobiert habe. Und jedem der sich mit dem Thema „User Experience“ in seinem Blog ernsthafter beschäftigen möchte, dem sei dieses Tool ans Herz gelegt.

Download

3. Metro Buttons -Plugin

Metro_Buttons

Buttons kann man immer gebrauchen. Sie sind schöner anzusehen als simple Links die man via dem Editor einbinden kann. Mit Metro Buttons kann man sehr schnell Buttons in sein Blog implementieren. Dabei nutzt man einfache Befehle um die Buttons entsprechend zu formatieren. Dabei stehen euch folgende Formatierungsbefehle zur Verfügung:

* link: button link
* size: tiny, small, large (default: medium)
* color: lime, green, emerald, teal, cyan, cobalt, indigo, violet, pink, magenta, crimson, red, orange, amber, yellow, brown, olive, steel, mauve, taupe
* type: radius, round (default: square)
* align: left, right (default: none)
* target: _blank (default: _self)
* title: link title attribute

Download

4. Table Press -Plugin

table_press

Ein schön erstellter Post erfreut das Auge und erhöht die Lesbarkeit ungemein. Das hört leider meistens dann auf, wenn es an Tabellen geht. Mit TinyMCE kann man zwar Tabellen erstellen, jedoch hat WordPress immer wieder Probleme bei der Darstellung von Tabellen. Aber auch hier gibt es ein schönes Plugin, mit dem sich richtig schöne Tabellen zaubern lassen. Wie so eine Tabelle im „Live-Einsatz“ aussieht, könnt ihr hier in meinem Blog mal sehen.

Download

5. P3 (Pluging Performance Profiler) -Plugin

p3_performance_plugin

Speicherfresser machen nicht nur den heimischen PC/Mac lahm…sie bremsen auch die Ladezeit des Blogs aus. Oft fragt man sich dann „Warum kann ich während die Seite läd mir noch nen Kaffee machen, und wenn ich zurück komm ist die Seite immer noch nicht geladen!?!?“. Oftmals sind nicht sauber programmierte Plugins mit ein Grund für die langsame Performance der Seite. Ob dem so ist lässt sich mittels des Plugins „P3 (Plugin Performance Profiler)“ recht schnell rausfinden.

Download

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.