Free Online Music
Copyright Image by: keb//freeimages.com

Musik ist eine tolle Sache. Ich liebe Musik, da Sie Emotionen unterstützt, mich entspannen läßt oder mir beim konzentrieren hilft. Gerade im Büro läuft eigentlich immer Musik. Ohne Musik im Büro, hätte ich n echtes Problem. Gerade wenn ich mich mal auf eine Sache konzentrieren muss setz ich Kopfhörer auf und hau mir Klassik (bevorzugt irgendwas mit Streichern oder Klavier) auf die Ohren. Dann läßt sich die Welt auch gleich einfacher ausblenden.

Aber es muss nicht immer Spotify und die entsprechenden Konkurrenz Anbieter sein. Jede Radio-Station hat inzwischen ihren eigenen Online-Bereich, in welchem man das Programm des Senders sich auch streamen lassen kann. Aber es gibt noch drei andere Webseiten, auf der für jeden Geschmack die entsprechende Musik bereit gehalten wird.


01. Radio.de – Der Rundumschläger

Radio.de - Bild

Wenn ich nicht Spotify am Laufen habe, dann ist radio.de eigentlich die Top-Adresse schlecht hin für die entsprechende Musik. Radio.de hat eine Vielzahl an Radio-Stationen im Angebot, die Musik zur passenden Stimmung anbieten. Ich kenne ad hoc keine bessere Seite auf der mehr Radio-Stationen aufgelistet sind als hier. Die Navigation durch die Seite ist einfach und übersichtlich gestaltet.

Die Seite bietet für jeden Channel bzw. Radiostation ihren eigenen Player an, so dass man nicht ständig irgendwohin springen muss und den Player ständig wechselt. Der Player läßt sich auch bequem und einfach in die eigene Webseite einbauen. So kann man dann auch noch die Besucher seiner Webseite mit dem eigenen Musikgeschmack voll dudeln.

Chill One

Was mir an der Seite gefällt:

  • Die Werbung hällt sich echt in Grenzen. Wenn da mal alle halbe Stunde ein 30 Sekunden-Spot kommt ist das schon viel. Also der Musikgenuß ist gerade bei Sparten-Sendern fast ungestört. Nur bei den klassischen Sendern (z.B. HR3 oder Antenne Bayern) nimmt man halt das komplette Program (inkl. der Werbung) mit.
  • Die Seite bietet für Android und iOS Apps an, mit denen man seine Lieblingssender dann auch gleich noch auf s Handy mitnehmen kann. Die Apps haben zudem eine Wecker und Sleeper Funktion, die ich inzwischen

[bsbutton text=“Link zu: Radio.de“ link=“https://www.radio.de/“ target=“New page“ style=“default“ theme=“default“ size=“normal“ icon=“icon-music“]

 


02. Soundcloud – For the Artist

soundcloud.com - Bild

Soundcloud ist schon etwas spezieller als radio.de. Hier liegt der Fokus schon mehr auf den Künstlern (meistens DJs) die hier ihre Tracks und Mixes zum anhören aber auch downloaden bereit stellen. Schwerpunkt bei Soundcloud liegt hier schon stärker auf der elektronischen Musik. Aber auch Folk, Country oder Rock Artists haben hier ihre Stücke abgelegt.

Was mir an der Seite gefällt:

  • Gerade im Bereich der elektronischen Musik findet man schon fertig abgemischte Remixe, damit auf der Party die Musik nie ausgeht.
  • Wie auch bei radio.de gibt es eine entsprechende App für Android und iOS, um auch unterwegs Musik zu streamen (bzw. wenn man gerade keinen Rechner zur hand hat)

[bsbutton text=“Link zu: Soundcloud.com“ link=“https://soundcloud.com“ target=“New page“ style=“default“ theme=“default“ size=“normal“ icon=“icon-music“]

 


 

03. Jamendo.com – Der Unabhängige

jamendo.com - Bild

Wer sich einmal weg von Mainstream Musik bewegen möchte und sich die Track (noch) unbekannter Künstler geben möchte ist bei Jamendo.com eigentlich perfekt aufgehoben. Hier finden sich Vertreter aller Musikrichtungen und Stile wieder.

Was mir an der Seite gefällt:

  • Die Musik ist kostenlos downloadbar und kann (in der Regel) auch für eigene privaten und nicht-kommerziellen Film oder Webprojekte genutzt werden (unter Beachtung der entsprechenden Copyright-Regelung). Der entsprechende Nutzungshinweis befindet sich in der Download-Sektion des jeweiligen Tracks.
  • Man findet mit unter echt kleine Musik-Perlen, die mit Sicherheit keiner deiner Freunde kennt und du vielleicht dem einen oder anderen Musiker einen Bekanntheits-Push damit geben kannst, wenn du seine Musik hörst und sharest. Ich für meinen Teil hab dadurch die Band Thoola aus Prag kennengelernt, deren Tracks jetzt ihren Weg in meine Playlist gefunden haben.

Was mir nicht so gut gefällt:

  • Die Stücke sind teilweise nicht sonderlich gut abgemischt was man mit unter recht deutlich hört.

[bsbutton text=“Link zu: Jamendo.com“ link=“https://www.jamendo.com“ target=“New page“ style=“default“ theme=“default“ size=“normal“ icon=“icon-music“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.