Keine Freeware heute. Ich muss mir das mal von der Seele schreiben. Am 06.01.,  stürmten zwei Fanatiker in das Büro von Charlie Hebdo und haben 12 Menschen erschossen, weil sie irgendeinem Fanatismus folgen, der nichts mit Religion zu tun hat. Daher möchte ich auch an dieser Stelle nicht den Namen der Religion niederschreiben, da dies eine Beleidigung für diese Weltreligion darstellen würde, wenn man sie mit diesen Idioten in einem Atemzug nennen würde.

Das hier ist mein Blog. Es geht hier „nur“ um kostenlose Software und um Werbung. Hier werden keine politischen Reden geschwungen oder soziale Missstände angeprangert. Aber wenn ich hier etwas schreibe, dann berufe ich mich auf einen Grundsatz der fundamental für jeden der zu Stift und Papier bzw. in der Neuzeit sich vor seinen PC setzt ist: Das Recht der freien Meinungsäußerung. Das Recht der freien Meinungsäußerung ist ein Grundpfeiler jeder Demokratie.

„Meinungsfreiheit“ … ein Wort das dem Otto-Normal-Bürger erst dann wieder einfällt, wenn sowas passiert oder dieses Recht irgendwo auf der Welt wieder einmal mit Füßen getreten wird. Wir leben (was diesen Punkt betrifft) in einem „goldenen Zeitalter“ und haben das Privileg in einem Land leben zu können, in welchem das Recht auf freie Meinungsäußerung ein Grundrecht ist. Müßig zu erwähnen das dies nicht in allen Ländern dieser Erde der Fall ist. Bei uns hier in Europa schon…und das ist auch gut so!

Und dieses Recht schließt ein seine Meinung auf vielfältige Art und Weise kund zu tun. Unter anderem auch in Form von Satire. Satire ist nicht jedermanns Sache. Es ist eine besondere Art des Humors. Es ist Humor der auch mal weh tut, weil er Themen auf eine Art und Weise aufgreift und wieder gibt die nach dem Verständnis mancher Menschen unterhalb der Gürtellinie geht. Das muss nicht gefallen und man kann dies auch sagen. Das ist ja auch das Gute an der Meinungsfreiheit: Jeder darf das sagen, was er für sich für richtig hält (so lange es sich im gesetzlichen Rahmen abspielt).

Die Mitarbeiter von Charlie Hebdo haben für dieses Recht ihre Meinung zu veröffentlichen den höchsten Preis zahlen müssen (inkl. der Polizisten die ebenfalls von diesen Mördern umgebracht wurden). Sie haben uns daran erinnert welchen Preis die Meinungsfreiheit haben kann. Umso mehr muss man solchen Menschen Respekt zollen. Nicht nur den 12 Menschen die nicht mehr unter den Lebenden sind, sondern auch den Journalisten aber auch Blogger, der da draussen jeden Tag seine Story zu Papier bringt, und dafür Gefahr laufen verfolgt, gefoltert oder gar getötet zu werden. Und dennoch schreiben diese Leute weiter. Ob das der Blogger in Rußland ist der die Mißsstände kritisiert oder der Journalist irgendwo in Afrika über Korruption und Leid seiner Mitmenschen schreibt.

Sie sollten den Mitbürgern ein Beispiel sein. Gewalt kann Unrecht niemals aufrecht erhalten. Die Geschichte zeigt es immer wieder, egal ob über einen kurzen oder längeren Zeitraum das Diktat der Gewalt endet irgendwann auf die eine oder andere Art und Weise. Und wenn immer solche verwirrten Typen meinen mit Gewalt ihre Meinung durchsetzen zu müssen, erreichen sie doch nur am Ende das genaue Gegenteil. Die Welt hat sie zur Kenntnis genommen, weil sie einer Nation und einer Öffentlichkeit Schmerz zugefügt haben…aber 72 Stunden später wurden sie in Leichensäcken aus einer Fabrikhalle getragen. Und zeitgleich gingen tausende von Menschen überall auf der Welt auf die Straße um zu sagen „Nein, ihr kommt mit sowas nicht durch!“. Niemals wird Extremismus mit sowas durchkommen, weil es schlicht und ergreifend eine Minderheit ist. Ein Sandkorn am Strand der Menschheit. Sie versuchen zwar immer Andere mit ihrem „Gift“ zu infizieren und sind auch bereit Keile zwischen die Gesellschaft zu treiben…aber so lange die Menschen mit gesundem Menschenverstand in der absoluten Mehrheit sind wird dies Scheitern. Ich wünschte nur das genau diese Radikalen mit den paar Gehirnzellen, die vielleicht noch nicht gebrainwashed sind, das erkennen würden. Dann wüssten sie um die Zwecklosigkeit ihrer Unterfangen.

Es bleiben 12 Menschen die sterben mussten, aber uns an das wieder erinnert haben. Sie mögen in Frieden ruhen.

Ich denke mal dieses Cartoon würde den Jungs gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.