Bildbearbeitung ist so eine Sache. Mittels diverster Mobile Apps kann man das gerade gemachte Bild mit den unterschiedlichsten Filtern versehen, zurecht schneiden und noch lustige Sticker darauf pinnen. Soweit so gut. Aber richtige „Bildbearbeitung“ ist das nicht. Aber vielleicht möchte man doch einmal etwas mehr machen als die oben genannten Punkte. Vielleicht möchte man ja auch einmal etwas tiefer in das Thema einsteigen…aber deshalb gleich die Geldbörse öffnen und Adobe Photoshop oder Fireworks kaufen? Nein, das muss nicht sein. Es geht auch schneller und vor allem günstiger…nämlich für null Euro…mit PIXLR-Editor von Autodesk.

Ich war eigentlich auf der Suche nach einem Online-Tool, mit dem ich meine Teaser für mein Blog von überall erstellen kann…und nicht erst zuhause an meinem heimischen Rechner. Dazu kam noch das ich permanent zwischen MacBook und PC hin und her switche (PC ist mehr so zum spielen, aber das MacBook ist für´s bloggen gedacht). Und ich bin ab und an auch noch unterwegs und hab dann meistens nur mein Firmenlaptop dabei. Wenn man also mehrere Geräte hat, dann und trotzdem mit den gleichen Formaten und Einstellungen arbeiten möchte, ist eine Online-Lösung schon von Vorteil. Und genau das hab ich mit PIXLR-Editor gefunden.

Das Online-Tool bietet alle möglichen Einstellungen und Bearbeitungsmöglichkeiten, die man auch von Offline-Tools wie Photoshop oder GIMP findet, wie zum Beispiel:

  • Ebenen
  • Farbwert-Korrekturen
  • Masken
  • Ausschneiden
  • Auswahl
  • Stempel-Funktion
  • Multi-Lingual (auch in DE vorhanden!)

Das sind nur ein paar Optionen die man hier findet. Von der Bedienung her ist PIXLR etwas umständlicher als Offline-Tools zu handeln, da der gewohnte „Rechts-Klick“ nicht in der Form vorhanden ist, wie bei Offline-Tools, aber man gewöhnt sich dran.

screen_pixlr

Nach einer kostenlosen Registrierung besteht die Möglichkeit bearbeitete Bilder auch in dem vorhandenen Online-Speicher abzuspeichern. Leider konnte ich bis dato nicht rausfinden, wieviel Speicher man bekommt. Wenn also jemand diese Info hat, kann er diese mir Info gerne zusenden, ich baue diese dann gerne in den Artikel ein.

Fazit: Kann PIXLR in Punkto Bildbearbeitung Photoshop oder Gimp ersetzen?…Nein, das Tool kann aber sehr wohl ein nützliches Online-Tool für kleine schnelle Bildbearbeitungs-Jobs sein (siehe Teaser für´s eigene Blog 😉 ). Der Funktionsumfang jedenfalls ist um einiges größer als bei den meisten vergleichbaren Online-Tools.

 

Zur Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.