Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Print Friendly

Seit Windows 10 auf dem Markt ist spaltet es die Nutzerschaft. Die einen preisen die Vorzüge und den Geschwindigkeitszuwachs, die anderen kritisieren Microsofts Sammelwahn von Informationen über den Nutzer. Datenschutz&Schutz der Privatsphäre ist so eine Sache bei Microsoft. Zwar gibt einem Microsoft die Möglichkeit bestimmte Optionen auszuschalten…aber irgendwie (aus eigener Erfahrung, und ich bin nicht wirklich ein Anfänger) muss man lange suchen und auch verstehen welche Schalter man umlegen muss, damit zumindest diese Informationen eben nicht nach Redmond übermittelt werden. Es geht zumindest für die Basics auch einfacher mit : AntiSpy for Windows10

Das Tool ist klein, und bedarf eigentlich keiner grossen Erklärung. Runterladen, installieren und dann oben rechts bei Aktion den Punkt „Empfohlene Einstellung verwenden“ anklicken. Danach wird man gefragt, ob man diese Einstellungen wirklich so machen möchte, und mit einem „Ja“-Klick ist alles schon eingerichtet. Das ist natürlich kein 100% Schutz davor, das Windows einen nicht doch ausspioniert hat man dadurch leider nicht. Jedoch zumindest die Punkte, die Windows sich gerne holen würde, denen kann man doch zumindest eine Absage erteilen.

Das kann zur Folge haben, das bestimmte Features nicht mehr funktionieren, aber ich denke in Anbetracht der Tatsache was diese Funktionen wirklich bringen, ist das eine verschmerzbare Einschränkung.

Erstaunlich fand ich aber dann doch die Anzahl der Features über die Microsoft Daten sammeln möchte, als ich durch die einzelnen Optionen von AntiSpy gescrollt bin. Ein Vergleich wie das Ganz DAVOR und DANACH aussieht anbei von meinem Rechner.

 

Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt der Optionen, die durch AntiSpy angepasst wurden.

Zur Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.