Ich kenne die Musik von Oleta Adams schon ein paar Jahre. Das war aber eher ein Zufall. Wenn man aber ihre Vita so liest denkt man sich vielleicht aber dann doch… „Hmm…eigentlich müsste man sie kennen.“ Gerade bei der etwas ältere Generation sollte es bei dem Namen „Tears for Fears“ eigentlich klingeln. Da hat sie nämlich auch mitgesungen.

Für mich hat sie aber zwei Musiktitel gesungen, die inzwischen bei mir in der Rubrik „die Unsterblichen“ abgespeichert sind. Nebst zu Namen wie Pink Floyd, Genesis oder auch Mozart.

Den Anfang macht ihr wohl bekanntester Song, den sie je gesungen hat. „Get here“. Selbst Leuten, die mit Jazz mal so gar nichts am Hut haben sollte dieser Titel ein Begriff sein. Ich hab ein Konzert von vor 2 Jahren auf Youtbe gefunden und das läuft dann auch öfters mal bei mir in der Playlist.

Was mich an dieser Frau echt fasziniert: Die Frau ist 63 JAHRE alt!…und dafür sieht sie verdammt gut aus….und bei ihrer Stimme hab ich das Gefühl das die mit den Jahren nur noch besser geworden ist.

Zum Vergleich: Das Video ist mein zweiter Titel, der regelmäßig bei mir läuft: New York State of Mind. Gut, man kann sich halt auch mal Phil Collins als Drummer dazu holen…wenn´s weiter nichts ist 😉

Enjoy!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.