WORDPRESS CACHE OPTIMIEREN MIT MODIFIZIERTER .HTACCESS

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Print Friendly

Für ein vernünftiges Google Ranking wird seit geraumer Zeit das Thema „Seitensgeschwindigkeit“ ein nicht unwesentliches Thema. Jetzt ist es aber so das gerade WordPress mit der Zeit immer träger wird. Um den Speed der Seite dennoch hoch zu halten gibt es diverse Möglichkeiten. Eine davon ist den Cache der Seite entsprechend so zu modifizieren, dass man hier best mögliche Ergebnisse erzielen kann. Dazu gibt es diverse Möglichkeiten und Lösungen mittels Plugins. Eine recht effektive Lösung habe ich bei meinen Stöbereien im Netz entdeckt. Alles was es braucht ist eine modifizierte .htaccess Datei.

Einfach in die .htaccess folgenden Passus übernehmen, .htaccess erneut hochladen & fertig.

## EXPIRES CACHING ##

ExpiresActive On
ExpiresByType image/jpg „access 1 year“
ExpiresByType image/jpeg „access 1 year“
ExpiresByType image/gif „access 1 year“
ExpiresByType image/png „access 1 year“
ExpiresByType text/css „access 1 month“
ExpiresByType application/pdf „access 1 month“
ExpiresByType text/x-javascript „access 1 month“
ExpiresByType application/x-shockwave-flash „access 1 month“
ExpiresByType image/x-icon „access 1 year“
ExpiresDefault „access 2 days“

## EXPIRES CACHING ##

WICHTIG!!! Das Blog stellt die Anführungszeichen nicht richtig dar (bzw. wandelt diese um). Daher hab ich einen Screenshot von dem korrekten Code gemacht. Schaut euch das Bild mal an und modifiziert die .htaccess entsprechend, ansonsten bekommt ihr nen Error 500 um die Ohren gehauen. WICHTIG!!!

htaccess

Macht mal den Test. Geht mal auf Google´s Speed Test vorher, notiert euch die Ladezeit, führt die Optimierung aus und wiederholt den Test.

Google Speed Test: https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/

Christian

Blogger, Tech-Nerd, Gamer...seit mehr als 10 Jahren schreibe ich über Dinge im Netz. Seit knapp 9 Jahren pflege ich jetzt c3surfstheweb.de. Mein Favorite liegt im Bereich Freeware, weil ich der Meinung bin das man auch mit Open Source Produkten ganz gut über den "Digitalen"-Tag kommt. Seit ebenfalls knapp 10 Jahren arbeite ich in der Werbung, wo ich Trends kommen und wieder gehen sehen. Auch darüber schreibe ich in diesem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.