Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Print Friendly

Einleitung

Nachdem Microsoft mich so schändlich im Stich gelassen, hat was das Thema Snapchat und Pokemon Go anbetrifft, hab ich mich dann doch wieder aus der Windowsphone Welt verabschiedet. Aber an dieser Stelle möchte ich mal sagen, dass das Lumia 540 dennoch ein gutes solides Einsteiger-Smartphone ist. Wie gesagt, wenn man auf so Sachen wie Snapchat und die neuesten Games verzichten kann, dann hätte man sich das mal anschauen können. Ob man dazu noch kommen kann, bleibt abzuwarten. Schließlich hat Microsoft angekündigt sich aus dem Smartphone Markt zurück zu ziehen…mangels Erfolg.

Dazu ein persönlicher Statement: SELBST SCHULD IHR VOLLPFOSTEN! Wer so soldie Handies baut, es sich aber mit den App-Entwicklern verscherzt, dem ist auch nicht zu helfen.

So…toller Einstieg. Ich wollte doch eigentlich was ganz anderes schreiben. Genau…ein neues Smartphone musste her. Da ich ja von je her auf Preis-Leistung geschaut hab, und längst nicht mehr der blinde Apple-Jünger bin der ich mal war, habe ich mich auf die Suche nach einem soliden Android-Handy gemacht das meine Anforderungen erfüllen sollte:

  • 5,5″ Display
  • Fingerprint-Sensor
  • nicht das lahmste Smartphone auf dem Markt
  • 32 GB Speicher (16 GB sind heutzutage einfach keine Option mehr)
  • keine 600 EUR Anschaffungskosten

Also hab ich mich auf Amazon mal umgeschaut, was so gerade am Markt verfügbar ist. Aus welchen Gründen auch immer bin ich dann am UMI Super hängen geblieben. UMI kennt ihr nicht? Gut, ich auch nicht. Aber die Benchmarks, welche mir da offeriert wurden, haben mich zumindest so neugierig gemacht mal zu lesen was so die Community von dem Ding hält. Ich muss persönlich gestehen das ich eigentlich gar kein Freund von China-Handys bin. Mein erster Versuch (damals Huaweii) ging so gründlich daneben, dass ich erstmal bedient war. Aber die Specs in Kombination mit diesem Preis…da wird man doch mal hellhörig. Schlussendlich habe ich mir das UMI Super gekauft und lasse euch mal an meinen Eindrücken teilhaben.

Erster Eindruck

Wenn man das UMI Super das erste Mal in die Hand nimmt wundert man sich schon, wie ein solches Gerät für diesen Preis zu haben ist. Es fühlt sich im Gegensatz anderen „China-Handys“, die ich mir schon gekauft hatte, ganz und gar nicht „billig“ an. Kein knatschendes Plastik, keine schlechte Verarbeitung … stattdessen Aluminium-Unibody und ein tief schwarzes Display mit dem Gorilla Glas 3 on top. Ja, das UMI Super kommt ganz und gar nicht billig daher.

Ungewöhnlich war am Anfang das Gewicht. Wenn man wie ich von einem Samsung Plastik-Handy auf ein UMI umsteigt ist der Gewichtsunterschied dann doch schon merklich spürbar. Aber ehrlich gesagt finde ich diesen eher positiv als negativ. Man hat das Gefühl wieder was in der Hand zu haben. Der Aluminium Unibody ist sauber verarbeitet. Es gibt keine scharfen Ecken und Kanten. Ohne das Gerät eingeschaltet zu haben, gab man dem UMI Super schon einmal ein paar Credits, einfach nur weil es gut in der Hand liegt.

Auch an die ungewöhnliche Posititionierung des Fingerprint-Sensors auf der Rückseite des Handys. Aber daran habe ich mich super schnell gewöhnt. Inzwischen finde ich die Positionierung auf der Rückseite des Handys sogar besser, da ich nun keine unnatürlichen Verrenkungen mit meinem Daumen mehr machen muss.

Negativ fand ich jedoch den Android 6.0 oder UMI Super Lanucher, der mich nach den Grundeinstellungen empfangen hat. Der hat mir mal so gar nicht gefallen. Die Icons sind hässlich und überhaupt…ne! So nicht! Also erstmal den ASUS Launcher samt einem Iconset installiert…noch ein Live-Hintergrund dazu…fertig! Das ist halt einer der größten Vorteile gegenüber den Apfel-Produkten. Getreu dem Motto: „Ich mach mir die Welt (bzw. die Oberfläche meines Handys) wie sie mir gefällt!“

Nach dieser kleinen optischen Korrektur sah der Bildschirm auch aus wie ein Augenschmeichler.

Verpackung & Zubehör

 

dsc_0176Als das UMI geliefert wurde und ich es aus dem üblichen Karton befreit hatte, kam der erste „Oha“-Effekt. Keine billige Pappschachtel…eine Metallbox kam zum Vorschein. Da hätte man Kosten sparen können. War wohl nicht im Sinne des Erfinders. Aber das hat natürlich dann schon mal die Erwartungen nach oben geschraubt.

Im Inneren der Box ging die edle Aufmachung weiter. Das Smartphone war präsentabel in der Box positioniert nebst zu dem Ladegerät und dem USB-C Kabel. Dazu gab´s noch eine Kurzanleitung und so ein Slot-Open-Dings mit dem man den Einschub für den Simkarten-Slot rausdrücken kann. That´s it. Ein Headset hab ich vergeblich gesucht. Metallbox, aber kein Headset…na ja. Am falschen Ende gespart, würde ich mal sagen. Ok, es sei euch verziehen, weil die Box schon echt edel daher kommt.

Technische Daten

Nach dem ersten Eindruck gibt´s jetzt erstmal a weng schnöde Zahlen um die Ohren, damit ihr auch mal wisst über welche Specs dieses Gerät verfügt:

  • 5,5 Zoll Display Full HD
  • Helio P10 ( MTK6755 ) 64bit Octa Core 2.0GHz
  • 4GB RAM, 32GB ROM erweiterbar via microSD
  • 13MP Kamera (Hinten), 5MP Kamera (Front)
  • 4000mAh Akku

Kamera

Ja, die Kamera…13 Megapixel auf der Hauptkamera und 5 Megapixel auf der Front-Kamera, so steht es geschrieben. Schöne Zahlen…aber lasst euch nicht blenden. Auch hier zeigt sich einfach, wo bei China-Smartphones IMMER gespart wird. Tagsüber kann man mit der Kamera noch ganz passable Fotos machen. Aber da ein Bild (oder viele Bilder) mehr als tausend Worte sagen, hier mal ein paar Beispiel-Fotos, die ich für diesen Artikel bei bestem Wetter gemacht habe.

UMI_Super_Picutre_1 UMI_Super_Picutre_2 UMI_Super_Picutre_3 UMI_Super_Picutre_4

Was mir hingegen echt gut gefallen hat, ist die eingebaute Panorama-Funktion der Kamera. Qualität hin oder her, mit dieser Funktion gelingen Panoramabilder eigentlich immer, da die Kamera einem die helfende Hand reicht das man immer auf der selben Höhe bleibt und so eine konstante Linie beibehält.

img_20160907_164548

 

Kamera mit eingebauter Nachtbildheit

Aber sobald das Licht auch nur in den Abend-Bereich geht gibt s nur noch Rausche-Fotos. Der Blitz ist zu schwach, um da noch was zu retten…Also Konzertfotos werden nicht mehr als Momentaufnahmen sein. Hier mal eines der „besseren“ Bilder, die ich mit dem UMI Super aufgenommen habe:

 

img_20160823_212243

Leistung

Bei der Leistung war ich positiv erstaunt. Für ein Smartphone das nicht mal 1/4 eines iPhones oder eines Galaxy S7 kostet, spuckten die diversen Bechmark-Tests erstaunlich solide Werte aus:

 

Geekbench 4

(Erklärung: Der Geekbench Test fordert die CPU und das RAM mit komplexen Aufgaben herraus. Je schneller die Aufgaben von der CPU und dem RAM verabeitet werden, desto höher ist der Wert)

Beim Geekbench 4 Test spuckte mein UMI solide 744 Punkte im Single Core Modus aus. Das entspricht der Leistung eines Samsung Galaxy S4 oder einem iPhone 5. Gut, das ist jetzt natürlich Leistung, wo es noch einiges an Luft nach oben gibt. Überraschend war das Ergebnis beim Multi Core Test mit 2.792 Punkte. Da hab ich dann doch etwas gestaunt, liegt dieser Wert dann sogar 300 Punkte über dem eines iPhone 6S und auf Android Seite ist dieser Wert vergleichbar mit der Leistung eines Samung Galaxy Note 4 (das ja schon ein kleines Rechenmonster ist).

 

AnTuTu 3D Benchmark 6.2.1

(Erklärung: Der Antutu 3D Benchmark Test prüft die Leistung des verbauten Grafik-Chips, auch hier: Je höher der Wert, desto besser.)

Mit seinen 47.000 Punkten reichts gerade mal so für´s Mittelfeld. Da hat man schon Besseres gesehen. Wenn man sich hier die Werte von iPhone und Samsung Galaxy anschaut, merkt man dann doch wie gross der Unterschied zwischen den „Flagships“ der Branche und den Herstellern aus China ist. Bei den genannten Flagships liegt der Wert im 6-stelligen Bereich.

 

3DMark Bench

(Erklärung: Der 3D Mark Bench Test prüft die Leistung des verbauten Grafik-Chips, auch hier: Je höher der Wert, desto besser.)

Jop, und hier zeigt das UMI halt sehr deutlich, das die verbaute GPU gerade mal so noch zur unteren Mittelklasse gehört (wobei das noch echt grosszügig ausgelegt ist). 420 Punkte…in der Benchmark Tabelle musste ich ziemlich weit nach unten scrollen, um ein Gerät zu finden, welches man zumindest von der Marke her kennt. Fündig mit 418 Punkten wurde ich mit dem Huawei Honor P6.

Fazit: Die Rechenleistung des UMI super ist solide und kann sich durchaus mit einem älteren iPhone oder einen Galaxy messen, aber bei der Grafik ist dann auch schon wieder Schicht im Schacht. Die eingebaute GPU kommt da einfach nicht mit den Flagship-GPUs der heutigen Zeit mit. Ende der Durchsage.

Akku/Laufzeit

Der Akku ist die zweite grössere positive Überraschung. Die Laufzeit hat mich dann doch überrascht.

Die Akku-Laufzeit des UMI Super ist mehr als angenehm. Bei „normaler“ Nutzung (Facebook, Snapchat, Spiegel Online…halt so Sachen) konsequent über den Tag genutzt komm ich mind. 1.5 Tage mit einer Aufladung aus. Und das ohne diese Super-Akku Sparfunktion zu nutzen. Keine Ahnung was diese Funktion noch on top raus holt, aber zumindest kann ich sagen das der Akku wesentlich länger hält als bei meinem Note 2 und sich zumindest einmal mit der Laufzeit des Galaxy S5 messen kann (das ich auch mal gehabt hab).

Ebenso wie die Laufzeit, ist das Aufladen ein echter Pluspunkt bei dem Gerät. Dank USB-C Anschluss läd das UMI Super schneller als jedes Handy das ich bis dato gehabt habe wieder auf. Es braucht nicht mal eine Stunde, um das Gerät soweit aufzuladen das es den Tag über hält. Das is schon echt ein Feature das ich extrem positiv zur Kenntnis genommen habe.

Ich habe aber übereinstimmend in anderen Reviews gelesen, dass die angegebenen 4.000 mAh nicht mit der Realität übereinstimmen. Die Berichte schwanken zwischen 3.400 mAh und 3.800 mAh. Schon irgendwie strange das ein Hersteller hier bewusst oder unbewusst falsche Angaben für sein Handy heraus gibt, obwohl es heutigen Testern ein Leichtes ist, die wahre Kapazität der Leistung zu ermitteln. Hier wäre ich mal auf eine offizielle Erklärung durch UMI gespannt.

 

Pluspunkte

  • LTE
  • Fingerprint-Sensor
  • Aluminium Unibody
  • Gorilla Glas3
  • Android 6.0
  • Lange Akku Laufzeit
  • Wertige Verarbeitung
  • Preis

Minuspunkte

  • Die Kamera ist echt nur mittelmäßig (und das ist noch mit viel Goodwill formuliert)
  • Verbaute GPU eher untere Mittelklasse

Preis

Im Moment ist das UMI Super bei Amazon für 228 EUR. Wenn man aber mal googled bekommt man aber auch schon Angebote für 169,99 EUR angezeigt.

Zusammenfassung

China-Handys haben nach wie vor in Europa nicht den besten Ruf. Huawei war so der erste Hersteller der es mit Premium Smartphones zumindest einmal geschafft hat, das man die Marke hier wahr nimmt. Dennoch spielen diese Geräte hierzulande eher eine weniger tragende Rolle. Das das aber nicht so ganz gerechtfertigt ist hab ich jetzt selbst mal ausprobieren können. Ich bin gespannt, was die Zeit mit sich bringt. Man darf nicht vergessen das einer der größten Knackpunkte an China-Handys die Qualität der Bauteile und die damit verbundene Lebensdauer des Smartphones sind.

Bis dahin muss ich sagen, dass man für 169 EUR im Moment vergeblich bei den großen Marken nach einem Smartphone mit dieser Ausstattung suchen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.