UMIDIGI Crystal – Solide, aber weit weg von Flagship

Es ist mal wieder soweit. Ein neues Smartphone hat den Weg in meinen Besitz gefunden, und ich hab wieder mal einen Grund einen Artikel zu schreiben. Leider war der Grund eher ein kleiner Rad-Unfall bei dem sich wieder mal gezeigt hat: Smartphones und harte Gegenstände auf die es fallen kann vertragen sich nicht wirklich gut. Ich hätte mir ja gewünscht das es auf´s Glas fällt und ich nun auch mal ne Spiderweb-App mir verpasse….unglücklicherweise fiel es auf die genau auf die Kante vom Sim-Karten Slot und das mit soviel Wucht, dass es wohl einige Teile so durchgeschüttelt hat, dass danach nicht mehr so wirklich viel in Sachen Sim-Karten Erkennung, Bluetooth und W-Lan ging. Na ja.Sei´s drum. Neues Smartphone musste her.

Gerade weil in den letzten Wochen sich Apple und Samsung den Battle um das teuerste „Standard“-Smartphone lieferten, war ich da jetzt auch schon ein wenig „sensitiv“ was das Thema betrifft. Nun muss ich ja sagen dass ich mit meinem UMIDIGI Super vom Prinzip her recht zufrieden war. (Hier kann man auch den Artikel über meine Einschätzung zu dem Handy lesen –> LESEN!), also hab ich mich erneut auf die Seite von UMI begeben und mal geschaut, was so gerade Sache ist. Und da war ja noch diese Aktion von UMI zu seinem randlosen Smartphone „UMI Crystal“ um das UMI nen riesen Bohai auf ihrer Webseite gemacht hat….über Monate hinweg. Und für alle die sich registrieren gab´s den Super-Sonderpreis…also was soll´s hab ich mir gedacht und mich auf registriert. Und so habe ich dann das UMI Crystal auch geordert……für All-In 118 EUR! BÄM!  Dafür gab´s viele Versprechen und ein paar wurden auch gehalten. Welche das sind, lest ihr jetzt.

Specs, alter Schwede

Ich gebe zu, ich hab mich auch ein wenig von der Webseite beeindrucken lassen, aber wer würde bei diesen Specs nicht erstmal hellhörig werden:

  • 5.5″ Zoll randloses Display mit einer Auflösung von 1920×1080 (FULL-HD)
  • 64 GB Speicher (Aufrüstbar!)
  • Dual-Kamera (13 MP)
  • Dual-Sim
  • Android 7.0

Und das Ganze für: 118 EUR!

Es dürfte in der heutigen Zeit schon kompliziert werden ein Smartphone mit 64 GB Speicher für diesen Preis zu bekommen…wenn man dazu noch ein Full-HD Display in 5.5” bekommt, dürfte das Ganze noch komplizierter werden und bei der Dual-Kamera hört es dann eigentlich auf. Also da man bei dem Preis jetzt erstmal nicht viel verkehrt machen kann, selbst wenn es ein totaler Reinfall werden sollte, hab ich das Ding via Banggood bestellt.

Ausstattung

Kam mein Umi Super noch in einer ansehnlichen Metallbox daher und wirkte schon vor dem Auspacken edel, muss man beim UMI Crystal sich mit einer simplen Pappschachtel zufrieden geben. In der Packung ansich findet man dann den gleichen Purismus vor. Ladekabel (USB-C) und Ladestecker…dazu das Handy und eine unnötige Bedienungsanleitung. Das war´s dann auch schon. Mehr is nicht. Ein Headset fehlt. Dafür bekommt man immerhin einen Bumper in durchsichtigem Plastik. Immerhin etwas. Der Bumper hat auch eine sehr praktische Funktion, auch wenn er nicht wirklich schön anzusehen ist: Man findet dadurch den Fingerprint-Sensor auf der Rückseite immer sehr leicht. Ich hatte es zu Anfang ohne Bumper mal probiert, aber man hat aufgrund der glatten Oberfläche schon öfters mal daneben gegriffen, wenn man mit seinem Zeigefinger nach dem Sensor getastet hat.

Das Handy, mit Ecken und Kanten

Wenn man das UMI Crystal von seinen Schutzfolien befreit hat bemerkt man als Erstes die andere Anordnung der Knöpfe. War die An-/Aus Taste und die Lautstärken-Wippe noch beim UMI Super auf der rechten Seite, so befindet sich jetzt Beides auf der linken Seite. Das haben viele VLogger als negativ und gewöhnungsbedürftig gesehen. Ja, das war es auch….für 30 min. Danach war das für mich zumindest kein Thema mehr. Dafür befindet sich der Sim-Karten Slot jetzt rechts. In dem Sim-Karten Slot ist Platz entweder für 2 Nano-Sim Karten oder eine Sim-Karte und eine Micro-SD Karte die bis zu 256GB unterstützt. Also Platzprobleme sollte man mit dem Smartphone irgendwie keine bekommen. Dazu kommt das UMI Crystal echt edel daher. Vorne und hinten hat man das Handy mit Gorillaglas 4 versehen, was dem Handy besonderen Schutz geben soll. Ich würde es jetzt nicht drauf ankommen lassen das Ding fallen zu lassen, aber gut zumindest zu wissen. Der Rahmen besteht aus Metall und ist sauer verarbeitet. Warum aber die Glasscheiben so kantig in der Hand liegen weiss kein Mensch. Es würde mich interessieren, ob das den Designern von UMIDIGI nicht aufgefallen ist.

Das Display, eine Augenweide

Also wenn man schon beim ersten Einschalten des Smartphones einen Blick auf das Display wirft erkennt man gleich das größte Plus dieses Smartphones. Das Display ist knacken scharf und läßt keine Pixel erkennen. Bei einem 5,5” Zoll Display und Full-HD Auflösung kommt man auf beachtliche 401 dpi. Nur mal zum Vergleich: Das iPhone8 erreicht die gleiche dpi Zahl bei seinem Display. Hier wurde in der Tat sehr solide Hardware verbaut, und lässt das Video schauen unterwegs echt Spass machen.

Die Hardware. Alles andere als Up-to-date.

Gut, das man bei diesem Handy jetzt kein Rechenmonster erwarten konnte war klar. Der verbaute Mediatek MT6750 ist nach heutigem Standard nur noch Mittelmaß. Das zeigt sich dann auch sehr schnell wenn man mal den Geekbench4 Test macht. Mit 638 Punkten im Single-Core Modus und 2601 Punkte im Multi-Core Modus ist es laut Geekbench mit dem Samsung Galaxy S5 vergleichbar. Dieses Samsung Smartphone  ist 2014 erschienen…also kann man sagen das der Prozessor so in etwa die Leistung von vor 3 Jahren bringt. Das ist jetzt erstmal nur “so la la”. Wenn man aber bedenkt, dass es sich um ein Smartphone handelt und nicht um einen leistungsstarken Rechenknecht für fordernde Anwendungen ist das ok.

Lässt man Antutu mal über das UMI Crystal laufen kommen magere 42407 Punkte als Ergebnis dabei heraus. Auch hier mal zum Vergleich: Der Spitzenreiter hier (iPhone 8 Plus) erreicht hier einen Wert von 217210…Aua….das tut weh. Daran erkennt man dann doch den Unterschied zu Smartphones der neuesten Generation.

Richtig enttäuschend, muss ich sagen, fand ich auch das Ergebnis beim 3DMark Test, der den Grafikchip  mal so richtig an die Grenze bringt. Magere 378 Punkte lautet hier das Ergebnis. Von 778 getesteten Geräten ist das ein Wert den das auf Platz 501 liegende Huawei Honor 7 belegt. Selbst mein 1 Jahr altes UMI Super hatte mit 420 Punkten hier einen besseren Wert. Over all muss man hier sagen das die verbaute Hardware im UMI Super in allen Belangen von Leistung und Grafik bessere Werte erziele, als es das UMI Crystal hier zu Tage fördert. Also wie ein Hersteller eine “neue Generation” ankündigt und dann Hardware von Vorgestern einbaut bleibt mir ein Rätsel.

Geht man also nach den erzielten Werten der drei wichtigsten Benchmark-Tests (Geekbench, Antutu & 3DMark), dann ist das Handy hardwareseitig im besten Fall nur Mittelmaß (mit Tendenz nach unten und nicht nach oben).

UMIDIGI Cyrstal - AnTuTu
UMIDIGI Cyrstal - 3D Mark
UMIDIGI Cyrstal - Geekbench4

Die Kamera. Eine Enttäuschung (mal wieder).

Gut, irgendwie kann ich nach 2 Handys der Marke UMIDIGI mit relativer Wahrscheinlichkeit behaupten: Kameras sind nicht die große Stärke dieser Marke. Und das bestätigt sich auch beim UMI Crystal wieder einmal.

Großspurig wirbt die Firma mit einer 13 MP + 5 MP Dual-Kamera von Samsung auf der Rückseiten…aber davon sollte man sich bitte nicht blenden lassen. Die Kameras sind eine einzige Enttäuschung.

Gut, irgendwo muss der Preis ja herkommen…aber mit Farbechtheit, Schärfe oder gar Dual-Cam hat diese Kamera nicht viel gemein. Die Kamera ist definitiv einer der größten Schwachpunkte dieses Smartphones. Und Schwachpunkt ist noch sehr höflich ausgedrückt. Eigentlich kann man schon sagen: Die Kamera ist für den Schnappschuss zwischendurch (bei Tag) noch zu gebrauchen, aber Intentionen irgendwelcher Art in Richtung gute Fotos sollte man bei dieser Kamera nicht haben. Aus welchen Gründen auch immer zaubert mir mein Smartphone rotstichige Flächen auf ein Bild, wo gar kein rot ist. Ich vermute sehr stark einen Software-Fehler, aber belegen könnte ich es nicht. Vielleicht weiss einer von euch da draussen was das soll. Da nützt auch der schnelle Zoom nichts. Der Bokeh Effekt, welcher durch die zweite Kamera erzielt werden soll ist schlichtweg für die Füße. Da hätte man lieber diese Kamera weggelassen und ein paar Cent mehr in die Hauptkamera. Wäre auf alle Fälle sinniger gewesen.

Dazu kommt noch das bereits bei leichter Dämmerung die Bildqualität richtig übel nach unten geht und die Bilder weisen bereits dann das übliche Rauschen auf. Bei Dämmerung sind die Bilder nicht mehr zu gebrauchen. Von der Nacht brauch ich dann auch nicht mehr zu reden. Das Bildrauschen ist eine einzige Zumutung und man kann nur denken, dass sich hier die Entwickler nur aufgrund der Kosteneffizienz zum Einbau einer solch schlechten Kamera haben verleiten lassen. Kamerafetischisten und Instagram-Fanatiker sollten daher einen weiten Bogen um dieses Smartphone machen.

Das UMI Crystal im Alltag

Auch wenn die nackten Zahlen der Hardware-Tests und auch die Kamera jetzt alles andere als ein Meilenstein der Smartphone-Technologie sind, im alltäglichen Gebrauch muss ich sagen tut das UMIDIGI Crystal das was es tun soll. Ich mag das Ding. Der Bildschirm ist immer wieder ein Hingucker. Es verrichtet seine Aufgaben, wenn auch nicht so ultra schnell wie es vielleicht ein iPhone 6-X tun würde. Was aber für mich der größte Pluspunkt ist das Multi-Profile und der Dual-Sim Slot. So kann ich sowohl mein Privat-Handy und mein Firmenhandy kombinieren und muss nicht ständig mit 2 Smartphones rumrennen. Das bringt auch noch einen weiteren Vorteil mit sich:

Wenn ich morgens in die Firma fahre, switche ich auf Firma um und schotte mich dann auch gegen private SMS, Whatsapp und Co. ab, die mich sonst nur ablenken würden. Abends wenn ich aus der Firma rausgehe, dann bin ich wieder privat und dann nerven mich auch Firmen-Mails nicht mehr. Ein Umstand den ich nicht hatte, als ich noch mit 2 Handys durch die Gegend gelaufen bin.

Alle Messanger & sonstigen Apps  funktionieren soweit, wenn auch nicht so schnell wie auf einen Flagship-Model.

Was mir aber aufgefallen ist, daß das UMIDIGI Crystal extrem schlecht im handeln von Junk Dateien ist. Ob das jetzt ein Problem von Android ist, oder eher an der krüppeligen Firmware von UMIDIGI kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Aber was ich sagen kann ist, dass dieses Smartphone ohne zusätzliche Apps die die Junk-Dateien löschen ganz schnell, ganz langsam wird bzw. sogar die UI komplett abstürzt. Hätte ich jetzt nicht erwartet, und ist auch ehrlich gesagt: Bullshit! Gerade für Leute, die vielleicht nicht so ganz sich im App-Dschungel auskennen dürfte dieses Smartphone schnell ein extremer Frustfaktor werden.

Ich hab das inzwischen mit diversen Änderungen in den Einstellungen und mittels Apps in den Griff bekommen, aber eigentlich sollte das nicht etwas sein. Die Samsungs und Huaweii s dieser Welt haben auch nicht dieses Problem. UMI scheint hier auch wieder an der falschen Stelle gespart zu haben.

Never the less, wenn man sich ein wenig mit der Materie auskennt und weiß an welchen Stellen man tweaken und drehen muss und welche Apps man haben sollte die das System performant halten, kann man mit diesem Handy sich gut durch den Tag bewegen. Und wenn ich an der Sache was Positives sehe, dann das ich jetzt noch einen weiteren Artikel darüber schreiben kann, wie man das UMIDIGI Crystal doch noch so zum Laufen bringt, wie eigentlich sein sollte.

Fazit

Mit 118 EUR ist das UMIDIGI Crystal DAS Einsteiger-Model in die Riege der „randlos Smartphones“. Alles was ich bis dato gesehen habe, war immer teurer bzw. konnte dann im Endeffekt nicht mit den Leistungsmerkmalen des UMIDIGI Crystal mithalten. Die Grundaustattung was RAM und Speicher anbetrifft ist üppig und lässt einen die kommenden Jahre erstmal in Ruhe, wenn man es als reines Kommunikationsmedium sieht.

Wer aber in Richtung Instagram & anderer Foto Communities gehen will und dafür ein Handy sucht, sollte einen großen Bogen um dieses Smartphone machen. Dafür ist die verbaute Kamera einfach mal Schrott.

  • Display – gestochen scharf!
  • 64 GB Speicher ab Werk
  • Dual-Sim
  • Preis
  • Schlechte Firmware
  • Prozessor zu lahm
  • Kamera!
  • GPS ungenau
  • Kantiges Design

Preis: 118 EUR (bei Banggood)

Schreibe einen Kommentar