WordPress: 10 kostenlose minimalistische Themes für WordPress 2018

Einleitung

„Weniger ist mehr“ sagt man ja nicht umsonst. Statt Webseiten mit immer mehr Gadgets und Informationen voll zu stopfen kann man auch einen anderen, etwas eleganteren Weg finden seine Informationen zu veröffentlichen. „Minimalismus“ ist das Zauberwort das es nicht nur in der non-digitalen Welt gibt. Da ich gerade eh auf der Suche nach einem neuen Theme für mein englischsprachiges Blog bin, möchte ich euch meine Recherche nicht vorenthalten und habe euch 10 minimalistiche Themes für WordPress aus meiner Suche hier mal aufgelistet, inklusive dem Theme das ich für mein neues/altes Privat-Blog nutze.

01. Fruitful

Der Name ist jetzt nicht unbedingt Programm, aber egal. Dieses Theme hat aber in der Tat etwas erfrischendes. Dazu trägt wohl auch nicht zuletzt die große Bühne bei. Wenn man sich hier auch mit der Wahl des Main-Images zurückhält kann man hier eine einfach und dennoch ansprechbare Seite erstellen.

02. Tonal

Tonal ist eines dieser Themes das von der Kraft der Bilder lebt. Keine großartige Navi, keine nervigen Elemente…das ganze Theme zieht seine Kraft aus den großen Bildern mit denen man hier arbeiten sollte. Und auch hier sollte man tunlichst auf Farbbilder verrichten und doch mehr auf s/w Bilder setzen.

03. Fanoe

Wer gänzlich auf Bilder verzichten möchte, sollte sich einmal die nächsten drei Themes genauer anschauen. Den Start macht das Theme Fanoe. Auch hier wird schön mit dem Platz gespielt. Den Themen wird genügend Platz gegeben, um den Texten den entsprechenden Fokus zu geben.

04. Bold Headline

Hier ist der Name dann tatsächlich mal Programm. Bold Headline kommt mit einer übergroßen Headline daher. Dieses Theme kann auch getrosst mit Bilder versehen werden. Titelbilder werden als runde Thumbnails schön neben der Zusammenfassung des Seite angezeigt.

05. Writer

Writer dürfte wohl unter den puristischen Themes einen Spitzenplatz einnehmen. Hier geht Text…mehr aber auch nicht….und mehr sollte es auch bitte nicht sein. Jemand der ein öffentliches Tagebuch führen möchte, der sollte sich dieses Theme echt mal anschauen. Und dann heisst es: schreiben, schreiben, schreiben!

06. Hellish Simplicity

Mit Hellish Simplicity hat sich der Ryan Hellyer selbst verwirklicht und dieses Theme gestaltet. Laut Aussage auf seiner Webseite, hatte er dieses Theme nur für sein Blog zunächst gestaltet und erst auf Nachfrage zum Download bereit gestellt. Wie dem auch sei, offensichtlich scheint der Gute auch auf reduzierte Designs zu stehen. Wie er zum Design seines Themes gekommen ist, erklärt er hier:

„…I tried complex themes, magazine themes, themes with all sorts of fancy features like dropdown menus, funky header images and many others. But one day I saw a rather drab looking van drive down the road. It had clearly been some sort of commercial vehicle in a previous life, but much of the original companies text had been stripped off. This left some very basic grey lines, a red and black sans-serif logo and some badly worn and poorly lined up serif headings. Somehow that gave me the inspiration for what eventually became Hellish Simplicity…“

Uns soll´s recht sein. Sein Theme hat was. Ich mag n der Tat diese schwarz/rot Kombination, zumal das rot hier nur recht reduziert zum Einsatz kommt. Zuviel davon wäre auch bei der Farbe nicht gut gekommen.

07. The Landingpage

Ok, „the Landing Page“ ist auch mal ein Name….. hm……………. ja, ok der Name is echt nicht so der Brüller, den sich der gute Jason Bruno da für sein Theme ausgedacht hat. Was soll´s es geht hier ja auch nicht darum den Preis des besten Theme-Titles zu bekommen. Jason hat never the less mit „The Landing Page“ ein sehr schön reduziertes Theme da gebastelt, mit dem sich mit Sicherheit ein schönes Text-only Blog gestalten läßt. Mit Bildern würde ich es auch hier bei diesem Theme nicht so sehen…ich muss sagen das hier irgendwie nicht Bilder so recht in das Theme passen wollen. Ich weiss auch nicht so richtig.

08. Pure & Simple

Rein und einfach…ein schöner Titel für ein schönes Theme. Weniger geeignet für ein persönliches Blog, mehr so ein Theme mit dem man eine CV-Seite oder eine Firmenseite bauen sollte. Das schlichte und ruhige Design mit den dunkelgrünen Elementen trägt dazu bei. Die Elemente sind farblich sehr schön aufeinander abgestimmt. Wie schon am Anfang erwähnt…hier wird auf dezentes Statement statt auf schrill&grell….daher auch „Pure&Simple“

09. Crudazi Mono

Das Theme Cudazi Mono von Curt Ziegler, hat man ein einfach gestricktes und vielleicht auch deshalb so schönes Theme. Ich mag hier diese schön aufeinander abgestimmte Kombination aus grau,weiß und schwarz. Dazu eine schöne aber dezent platzierte Georgia (serifen Schrift) wertet das Theme noch zusätzlich auf. Das Theme schreit förmlich nach jeder Menge schwarz/weiss Bilder, die man platzieren hier einfügen sollte.

10. Prana

Prana bildet (ersteinmal) den Abschluss dieser Liste. Auch wieder ein schönes minimalistisches Theme für WordPress mit einem sehr dezenten Einsatz von Farbe. Das türkis in den Navigationselementen wirkt nicht aufdringlich…eher zurückhaltend. Die Bilder sollten daher auch eher zurückhaltend ausgewählt werden, die man auf dieser Seite posten möchte.

Fazit

Minimalistische Themes in WordPress mögen nicht jedermanns Sache sein. Aber in Zeiten für alles nur noch blinkt und wubbert sind solche Ausnahmen im WWW die reinste Erholung für die Augen und auch für´s Gemüt.

Schreibe einen Kommentar