Jetzt wird´s politisch! Europawahl am 26.Mai! Influencer macht was!

Eigentlich blogge ich hier über Freeware, Open Source und sonstige Tech Themen. Heute mach ich ne Ausnahme.

Vielleicht weil die re:publica gerade hinter mir liegt und ich sowieso gerade politisch noch mehr sensibilisiert bin.

Aber am 26.Mai sind Europawahlen… Und ich will zumindest die Reichweite nutzen die meine „Social Reach“ bietet und in den Dienst der Demokratie und der Europäischen Union stellen. Gestern auf der Abschlussveranstaltung hat man uns gezeigt das die Besucher eine geschätzte Reichweite von 393.000.000 Menschen haben. Und eigentlich sind wir aufgerufen das ein Zeichen gesetzt wird gegen die dunklen Geister die in allen Teilen Europas den Nationalismus und die Abschottung wieder offen propagieren.

Denen gilt es entgegenzutreten und die Massen zu mobilisieren, denn diese “rechtsaußen”-Bewegung prozentual so stark geworden ist liegt nicht zuletzt daran das die breite Masse stumm ist und diese Strömungen ihre Mitglieder jedoch sehr stark motivieren können. Und genau das muss sich ändern. Dafür ist inzwischen JEDE Wahl zu wichtig.

Wir dürfen uns nicht mehr darauf ausruhen zu sagen “Ja ja, wir sind doch genug.” Es nützt nichts das die breite Masse noch immer an demokratische Grundwerte glaubt….es muss auch gelebt werden…und die einfachste Art dies zu tun ist wählen zu gehen.

Aber aus welchen Gründen auch immer, haben wir eine Wahlmüdigkeit in Deutschland die inzwischen leider sich ziemlich negativ auswirkt. Früher konnte man zuhause bleiben und die einzige Konsequenz war das dich bei den Volksparteien die Prozente hin und her geschoben haben. Und extreme Parteien haben so in der Form nie einen entscheidenden Impact gehabt. Ich kann mich an Zeiten erinnern, in denen man die “Republikaner” als Gefahr gesehen hat…hatten Sie aber ernsthaft irgendwann mal irgendwelchen Impact? Ja, sie waren in ein paar Kreistagen vertreten…aber so richtig war hier nichts zu sehen.

Daraus und aus der “Es ändert sich ja eh nichts”-Einstellung resultiert wahrscheinlich auch diese Wahlmüdigkeit. Aber genau diese Wahlmüdigkeit fliegt uns gerade um die Ohren. Denn eine bestimmte rechtsaußen Partei schafft es
a.) das Medium Internet sich zu nutze zu machen um ihre Propaganda unter das Volk zu bringen
b.) ihre Mitglieder sehr stark zu motivieren wählen zu gehen

Und gerade das sich diese Partei im Internet so gut auskennt und ihre Strategie auch daraufhin auslegt sich digital zu verbreiten sollte allen Grund geben gegenzusteuern. Ich bin mir nicht sicher, ob sich jeder bewusst ist das das Internet und die Sozialen Medien inzwischen massiv genutzte Kommunikationskanäle geworden sind über die nur irgendwelche Werber ihre Produkte an den Mann/die Frau bringen wollen. Mittels “Big Data” lässt sich nicht nur sehr gut der Verbraucher targeten…sondern halt auch der gemeine Wähler. Cambridge Analytica hat es der breiten Masse erstmals gezeigt was man inzwischen an Strategien in der Politik fährt. Und das sich hier die Spielregeln verändert haben, und zwar zum negativen. Es geht um die Beeinflussung in einer schleichenden Art, die der Otto-Normalverbraucher gar nicht mitbekommt. Und gerade extreme Parteien machen sich diese Art offensichtlich zu nutze. Die US-Präsidentschaftswahl 2016 hat das gezeigt und wahrscheinlich geht das auch schon viel länger so. Man muss jetzt kein Genie sein um sich auszurechnen das auch bei der Europawahl das Social Web massiv als Battleground genutzt wird. https://youtu.be/X6s6YKlTpfw

Nutzt eure Reichweiten!

Und hier sehe ich uns , die “Netzpeople”, die Influencer (Ausdruck den ich von Sascha Lobo das erste Mal gehört hab) in der Verantwortung. Wir sind die die Content für das Internet bereitstellen. Wir bloggen, wir twittern, wir vloggen….wir erreichen die Menschen die nur vor ihren Rechnern sitzen und konsumieren. Es ist unsere Pflicht hier uns aktiv einzuschalten und einen Beitrag zu leisten. Und ich sage bewußt “Pflicht”. Wenn wir das nicht machen, dann machen wir uns mitverantwortlich das das Netz von rechtsaußen mehr und mehr okkupiert wird. Und es spielt keine Rolle ob ich jetzt über Freeware blogge, über Kosmetik instagramme (gibt´s das Wort überhaupt?!?!?) oder über “Simplify your life” vlogge. Wir erreichen Menschen und wir können den Menschen eine Message mitgeben…und die muss lauten: “Geht wählen…geht für Demokratie und Offenheit wählen!” Es spielt dabei keine Rolle, ob man einer Tierschutzpartei seine Stimme gibt oder den Piraten, den Grünen….wem auch immer….hauptsache NICHT den rechtsaußen Parteien! Jede Stimme in die in dieses Lager fliesst ist eine Stimme die die rechtsaußen Parteien erstmal einholen müssen…und irgendwann sind auch deren Ressourcen aufgebraucht. Sie stellen sich so gerne hin als “die Mehrheit und die Vertreter der stillschweigenden Mehrheit”…das ist Bullshit! Diese Strömungen sind mit Sicherheit nicht die Mehrheit, und das wissen sie auch, aber sie kommunizieren es und weil sie es kommunizieren lesen es die Menschen da draußen…und im worst case glauben es die Menschen.

Einfachster Beleg dafür ist der Twitter-Account von US-Präsident Trump. Wann man sich das durchliest was dieser Mann den ganzen Tag für einen geistigem Durchfall von sich gibt, und wie dreist und offen sich Halbwahrheiten und dreiste Falschmeldungen publiziert werden, stellen sich jedem halbwegs reflektierten Menschen die Nackenhaare zu Berge. Aber noch mehr stellen sich mir die Nackenhaare zu Berge wenn ich mir Zustimmung, Likes und Kommentare durchlesen. Die Leute glauben das wirklich was da steht! Und sie tragen das weiter…sie sharen diesen Müll und DAS ist die Gefahr!

Wir sind noch nicht laut genug!

Tun wir das? Einige schon…viele nicht. Ich will wollte eigentlich mein Blog auch solchen Geschichten raushalten, aber das ist ein Fehler. Mein Blog lesen Menschen. Keine Ahnung ob Ihnen der Content gefällt oder nicht. Aber sie sind hier. Und ihnen beim Besuch eine demokratische Botschaft mitzugeben ist ein kleiner Beitrag, der mich einen kleinen Aufwand an Zeit kostet….that s it. Wenn jeder Influencer das machen würde, käme konkret der Europawahl eine zusätzlich immense Aufmerksamkeit zu, die man hier auch braucht. Und es sollte im Interesse aller Content-Ersteller liegen hier für das demokratische Miteinander in Europa Werbung zu machen. Es geht auch gar nicht darum konkret für eine (demokratische) Partei zu trommeln, sondern vielmehr für das Thema ansich….es gibt die #gehwählen – Kampagne. Wenn jemand sein Gesicht bzw. seinen Space für eine bestimmte Partei anbietet ist das natürlich auch völlig ok.

Gerade große Influencer aus der Instagram- und Youtube-Ecke hätten eine geballte Reichweite, die sich andere teuer einkaufen müssen. Warum also nicht diese Reichweite mal in den Dienst der guten Sache stellen? Wir sollten aufhören, uns aus dem Thema „Politik“ rauszuhalten. Die Zeiten sind vorbei.

Denn sonst wird uns die Politik sehr viel schneller einholen als uns lieb ist.

Schreibe einen Kommentar