2020 – Wir leben in Zeiten, wo wir permanent mit Reizen überflutet werden. Vor allem im Internet zeigt sich das mehr als deutlich. Diese tägliche Überladung an medialen Reizen stumpft uns ab, und das kann nicht gut sein. Einfachheit, die Rückkehr zu klarem Design kann ein kleiner Schritt sein, den Content wieder in der richtigen Art und Weise zu präsentieren und auch zu konsumieren. Gerade wir Hobby-Blogger können mit WordPress hier sehr leicht einen Teil zu beitragen. WordPress bietet eine Vielzahl an kostenlosen minimaoistischen Themes, die es einem ermöglichen Content in einer einfacheren Art zu präsentieren. Ich hab mich mal durch die Themas-Bibliothek von WordPress gewühlt und 10 Themes gefunden, die ich im Jahr 2020 gut finde, und die man sich mal anschauen sollte.

01_Alexis

Alexis ist ein einfach gehaltenes und trotzdem effizientes WordPress Theme das ohne große Modifikationsmöglichkeiten daher kommt. Das Customizing beschränkt sich auf die Auswahl einer Grundfarbe and that´s it. Was aber bei diesem unglaublich angenehm heraussticht ist die Verwendung der Schrift. Es wirkt nichts gedrückt. Hier hat sich jemand auf alle Fälle sehr viel Mühe gegeben die Typo richtig herauszuarbeiten damit der Nutzer seine Texte gut zur Geltung bringen kann.

02_Minimum Minimal

Minimum Minimal ist so eines dieser Themes das Menschen wie mich mal gleich abholt. In diesem klaren, schwarz-weiss gehalten mit unglaublich viel Weißraum für den Text und die Bilder. Die Startseite beschränkt sich auf ein zentriertes Layout in dem Bild, Titel und die Einleitung sehr gekonnt ins Zentrum gerückt werden. Die Überschriften sind klar, wuchtig und mit ordentlich Zeichenabstand programmiert. Das ist so dieses wirklich klassische „pure“ das ich auch im Studium so geliebt hab und wovon ich auch heute noch ein großer Fan bin. Wie auch bei Alexis gibt’s im Bereich „Customizing“ nicht viel einzustellen. Aber wenn jemand hier seine Gedanken bzw. Seinen Content in den Vordergrund stellen will, dann ist er mit Minimum Minimal gut bedient.

03_NS Minimal

NS Minimal ist ebenfalls ein sehr minimalistisch anmutendes Theme, das Bilder stark in den Vordergrund schiebt. Es gibt den Bilder schon im Einstieg die Möglichkeit deine Geschichte einzuleiten bzw. Sie auch komplett zu erzählen. Was mich ein wenig stört ist die schwächere Umsetzung der Typo. Irgendwie wirkt die Nutzung der Schrift in diesem Thema nicht so stark wie bei den beiden vorher vorgestellten Themes. Aber NS Minimal würde sich bestimmt gut als Reiseblog Theme machen oder für die DIY Community.

04_ArimoLite

Als ich ArimoLite das erste mal installiert hab musste ich irgendwie an „Hello Fresh“ denken. Das liegt hauptsächlich an dieser unglaublich gut in Szene gesetzten Grundfarbe grün. Für mich eins der schönsten Themes das ich hier heute vorstelle. Die dezent eingesetzten Akzente wie das Kategorie-Icon und diese schlicht gehaltene Optik sind sowas von angenehm fürs Auge. Auch die Datumsanzeige für den Post sind sowas von angenehm das ich dieses Theme jetzt auch für mein privates Blog (https://www.c3inprivate.de) nutze. Wer will kann sich das Theme da auch mal mit „echtem“ Content anschauen.

05_Cartel

Cartel ist meiner Meinung nach ein wunderschönes Reise-Tagebuch Theme. Einfache in Versalien gehaltene Überschriften und eine simple und puristische Textnutzung empfehlen dieses Theme für alle die irgendwie einzelne Abschnitte in Szene setzen wollen. Die Texte sind wuchtig gehalten…fast schon zu wuchtig. Aber so fokussiert man hier den Leser auf den Text. Man hätte vielleicht den Zeilenabstand noch etwas größer machen können für den Fließtext, aber das kann man als zusätzliches CSS noch einbauen.

06_Idealist

Bei Idealist war wieder jemand am Werk der klar sehr viel Fokus auf die Typografie wert gelegt hat. Der Default-Font Roboto Light wurde hier echt schon dezent in Szene gesetzt. Allen Texten wurden entsprechende Freiräume gegeben wodurch bei diesem Theme super viel Ruhe in das Schriftbild kommt. Gut, über die abgerundeten Ecken könnte man jetzt streiten und meine ehemalige Design Professorin würde jetzt wahrscheinlich not very amused sein, aber ich finde auch hier die den dezenten Einsatz der feinen Linien sehr gut. Auch die in Versalien gesetzte Navigation trägt zu diesem minimimalistischen Look and Feel bei. Für Puristen kann man dieses Theme echt empfehlen!

07_FolioPress

FolioPress lässt Bilder erst einmal sprechen. Man merkt diesem Theme an, dass es für Kreativarbeiter ausgelegt ist, die durch visuelle Arbeiten zunächst aufmerksam machen wollen. Der Besucher soll erst einmal durch die Bilder auf den Inhalt aufmerksam gemacht werden. Erst durch ein Mouseover zeigt sich der Teaser-Text. Warum die Entwickler bei der Typo auf die Poppins gegangen sind möge verstehen wer will. Ich versteh es nicht. Und ich empfehle hier auch den Font gegen was Leichteres auszutauschen. Die Roboto Light würde hier mit Sicherheit sich besser machen. Was aber schön gelöst ist, ist das Full-Width Template. Es nutzt die gesamte Breite des Bildschirms was ich per se begrüße.

08_Saaya

Das Theme Saaya legt Wert auf kleine aber sehr feine Akzente, die man nur so am Rande mitbekommt, aber das Theme overall unglaublich angenehm daher kommen lassen. Diese Akzente eröffnen sich dem User erst mit der eigenen Interaktion. Beim Scrollen bemerkt man diesen leichten Paralax Effekt mit dem sich die Artikel der Startseite aufbauen und bei Mouseover über einen Artikel auf der Startseite zeigt sich ein smooth einfadendes Icon …nicht groß „WOW“ mäßiges, aber trägt zu einem angenehmen Erscheinungsbild bei, was bei minimalistischen Themes für mich auch sehr wichtig ist.

09_ModernBlogily

ModernBlogily macht seinem Namen alle Ehre. Es ist wirklich ein Theme das ich nur zum bloggen nutzen würde, könnte. Der Aufbau dieses Themes ist ganz klassisch auf „Blog“ ausgerichtet mit den typischen Elementen, die man genau an den Stellen in einem Blog sieht, wo man sie auch erwartet. Die Roboto wird auch hier wieder genutzt, was ich per se begrüße. Dem Fließtext hätte ich ein wenig mehr Zeilenabstand gegönnt, gerade weil dem Haupt-CTA „Weiterlesen“ ebenfalls viel Platz gelassen wird. Einen kleinen Design-Fail hat sich der Entwickler dann aber doch geleistet in dem er zwischen abrundeten und eckigen CTAs hin und her springt. Das würde ich in einem Update noch korrigieren.

10_ Miniva

Miniva bildet den Abschluss meiner kleinen Empfehlungsliste für minimaoistische Themes. Wie auch ModernBlogily richtet sich dieses Theme an Menschen die sich hauptsächlich mit Themes beschäftigen, die auch so auch so aussehen wie Blog-Themes. Die Elemente hier sind sauber von einander getrennt und die Schrift bekommt genug Raum, um wirken zu können. Angenehm bei diesem Theme sind die einfach gestalteten Customizable-Features. Man kann nicht viel an diesem Theme customizen, aber das braucht es auch nicht. Content ist King wenn man dieses Theme nutzt!

Zum Ende

Minimalistische Themes sorgen für Ruhe und Fokus. Gerade bei WordPress haben sich viele Entwickler diesem Ziel verschrieben und bieten eine Vielzahl an kostenlosen Themes, die es dem Hobby-Blogger ermöglichen seinen Content fokussiert zu präsentieren. Die 10 hier gezeigten Themes sind nur ein kleiner Ausschnitt von noch viel mehr Themes die es zu diesem Thema gibt. Daher ein Dank an alle Entwickler die der Community solche Themes zur Verfügung stellen.

Von daher: Happy blogging!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.