Es ist Sonntag und ich sitze hier an meinem Rechner und versuche Worte zu finden. Nicht über welche Freeware ich wieder gefunden hab, oder was ich Neues bei WordPress entdeckt hab.

Ich versuche Worte zu finden für eine Kollegin, Bekannte und Wegbegleiterin die viel zu früh von dieser Welt in die andere Welt gegangen ist. Eigentlich fällt mir gerade nur ein: “Zu früh”.
Das ist noch kein Alter um dem “Big Boss” da oben gegenüber zu treten. Du hattest noch so viel vor. So viele Länder die es galt zu entdecken, die Erlebnisse zu erleben und mit deinen Freunden, deiner Familie und deinen Liebsten zu teilen. Du hattest immer dieses leichte Lächeln an das mir sofort in den Kopf geschossen ist, als ich die Nachricht bekommen hab. Es hat diese “Güte” ausgestrahlt, für die du auch gestanden hast. Wer dich kannte weiß was ich meine. Du warst immer einer dieser positiven Menschen, die man selten in einem Bad Mood erlebt hat. Und ich glaub das hat dich ausgezeichnet…und das war auch das warum die Menschen dich so geliebt haben….und warum Du dich in den Herzen und die Erinnerungen der Menschen verewigt hast, die dich gekannt haben. Und das zwickt mich gerade. Und das ist auch der Grund warum ich diese Zeilen schreibe. In diesen Facebook-Zeiten möchte ich sowas nicht in Sozialen Medien teilen. da gehört sowas einfach nicht hin. Hier ist mein Platz…mein Territorium und hier verschwindest Du nicht in irgendeiner Timeline. Hier möchte ich dich ehren und dein Leben und dich.
Immer wenn ich an diesen Punkt wie jetzt komme, wo mir jede Form von rationaler Erklärung nicht mehr hilft, nehm ich meine Bibel und les den Psalm 23:

Der Herr ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser.
Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße
um seines Namens willen.
Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
fürchte ich kein Unglück;
denn du bist bei mir,
dein Stecken und Stab trösten mich.
Du bereitest vor mir einen Tisch
im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl
und schenkest mir voll ein.
Gutes und Barmherzigkeit
werden mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben
im Hause des Herrn immerdar.

Eigentlich brauch ich die Bibel dafür nicht in die Hand nehmen, den Psalm kann ich auswendig, aber es hilft mir die Buchstaben/Worte zu lesen. Sie geben mir irgendwie Trost. Besonders die letzten Zeilen:


Gutes und Barmherzigkeit
werden mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben
im Hause des Herrn immerdar.

Ich wünsche deinen Eltern und deinen Freunden die Kraft die sie jetzt brauchen. Ich werde helfen, wo ich kann.

Ich weiss nicht, welches Leiden du hattest und was am Ende der Grund war dass dich aus diesem Leben genommen hat. Irgendwann werd ich es vielleicht mal erfahren. Ich will aber das die Welt erfährt das ein guter Mensch, eine liebenswerte Frau mit einem gutem Herzen jetzt an diesem besseren Ort ist, von dem ich fest glaube dass es ihn gibt…und an dem man sich wenn der Tag gekommen ist wieder sieht. Wir sehn uns da. 

Mach´s gut Angi.

Dein
Christian aka Gigi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.