So! Es ist wieder Keynote Zeit! Apple und vorne weg Tim Cook treten wieder einmal an der Welt zu verkündigen das es nun das Beste iPhone das es je gegeben hat!“ gibt. Ich mag dieses Event….ehrlich! Heute zwar unter anderen Punkten als früher, aber ich mag es. Früher (vor allem in meiner Zeit als bedingungsloser Apple-Jünger) war die Keynote ein fester Termin in meinem Kalender, und meistens hab das Event dann auch direkt live geschaut.

Wenn Steve Jobs und sein Design Buddy Jonny Ive die Show gerockt haben, hab ich wie ein Flummi vor meinem Rechner (iMac) gesessen und mich des Lebens erfreut. Ach was war das schön! Heute ist der Antrieb eher ein Anderer. Eher die Frage: Na, wie teuer wird das iPhone wohl dieses Jahr? Ich hab mal nachgeschaut. Meinen ersten Vergleich hab ich 2018 geschrieben…damals zum iPhone X Max …da hat das Ding noch sagenhafte 1.649 EUR in der Max Konfiguration gekostet. 2021 sind wir nun bei 1.829 EUR….joa, knapp 200 EUR mehr als vor 3 Jahren. Im Jahr davor hatte ich noch über Samsung geranted das das Samsung Note 7 knapp 1.000 EUR kostet (soll ja nicht heissen, ich wäre nur auf Apple eingeschossen).

Nicht falsch verstehen…ich bin KEIN Apple-Hater….im Gegenteil: Mein Mac Pro 6.1 (aka „der Mülleimer“) ist mir lieb und teuer…und auch alle iMacs und MacBooks die ich besesen hab sind mir ebenfalls lieb und teuer gewesen. Selbst mein iBook G4 steht heute noch hier in meinem Büro zuhause und kann sogar noch Spotify! Ich hatte auch iPads (2 Stück) nur die Apple Watch hatte ich nie. Und mein iPod Nano 5G ist der schönste MP3 Player der je gebaut wurde (und auch den benutze ich noch heute!). So don´t call me Hater.

Nur das iPhone…das ist mir ein absoluter Dorn im Auge. Weil es am Ende für steht es für den Wahnsinn der Konsumgesellschaft und auch das pure Geld scheffeln eines Smartphone Herstellers, der mit definitiv einer der besten Marketingstrategien die ich als Werber je gesehen hab es geschafft hat Menschen so zu manipulieren das sie Jahr für Jahr auf ein Smartphone anspringen, dessen Änderungen eigentlich kaum noch real wahrnehmbar sind…eigentlich sind es nur Zahlen die im Alltagsgebrauch kaum auffallen aber ohne Ende Dollars in die Kassen von Apple spülen werden. Wie auch in diesem Fall. 1.829 EUR ruft Apple für sein neues Flagship-Smartphone auf….wir nähern uns mit schnellen Schritten der 2.000 EUR Marke….für ein Gerät mit dem die Meisten kaum mehr machen als ein paar Selfies und Whatsappen (ach so…und ab und an natürlich auch telefonieren). DAS IST IRRE!!!

Sorry, aber mir fehlt irgendwie die rationale Begründung für so ein Gerät, weder aus praktikablen und schon gar nicht aus ökologischen Gründen. Aber ich muss kein Hellseher sein, um zu prophezeien das die Auftragsbücher nach der Keynote prall gefüllt sein werden.

Also, hätte ich 1.829 EUR, ich würde mir mit Sicherheit NICHT das neue iPhone 13 Pro Max kaufen. Ich würde es wahrscheinlich wiefolgt investieren:

Ich kauf mir… ein Mac mini M1 Paket mit 27″ WQHD Monitor, Tastatur, Maus – 924,92 €

Pressebild: Apple

Beim Rechner wäre die Entscheidung sehr schnell gefallen. Und die Antwort würde lauten: Mac mini M1. Jahrelang hab ich diesem Computerzwerg keine große Bedeutung beigemessen. Zu „schwachbrüstig“, zu wenig Anschlüsse und man muss alles dazu kaufen. Mit dem M1 Mac mini hat sich meine Meinung auf einen Schlag geändert und man kann mit Fug und Recht behaupten das Apple mit dem Mac mini ein Coup gelandet hat der ALLES in der PC auf einen Schlag überholt was Leistung betrifft. Und das für echt schmales Geld! Refurbished bekommt man den Mac mini in der Basisversion für 679 EUR inkl. Apple Garantie! Man kann eigentlich auch sagen das diese Geräte im Endeffekt wie Neugeräte sind, da sie von Apple geprüft, getestet und angeboten werden.

Dann braucht´s noch einen Monitor (natürlich 27“ WQHD 2560x1440px, wir wollen ja jetzt nicht geizen) für 200 EUR. Dazu eine Bluethooth-Tastatur und Bluethooth-Maus für knapp 50 EUR. Fertig! Für 924,92 EUR bekomme ich einen Rechner der, mal dezent ausgedrückt, alles INTEL-mäßige was gerade da draussen rumkräucht und fläucht platt macht in Bezug auf Rechenpower.

Zusätzliche Hardware

27″ WQHD – Monitor
Acer Nitro KG272U
194,94 €
(Bildquelle: ACER)

iClever Bluetooth Tastatur
34,99 EUR
(Bildquelle: Amazon)

Inphic Maus kabellos, Bluethooth
15,99 EUR
(Bildquelle: Amazon)

Ich kauf mir…eine Panasonic Lumix DMC LX15 – 449 €

Apple legt ja sehr viel Wert bei neuen Geräten auf die Kamera. Klar, was kann man schon groß anpreisen an nem Smartphone von heute wenn nicht die Kamera. Hier war ich ein wenig hin und her gerissen, was ich hier mir kaufen würde. Als jemand der seit knapp 15 Jahren fotografiert tendiere ich natürlich eher zu DSLRs bzw. heutzutage zu spiegellosen Kameras. Die Vorteile liegen auf der Hand: Ich kann meine Kamera mit unterschiedlichsten Objektiven versehen…und dadurch natürlich für jeden Anlass das beste Objektiv mir aussuchen. In unserem Fall hab ich aber das Thema „Portabilität“ höher gewichtet und bin bei der Lumix DMC LX15 hängen geblieben. Warum? 3 Hauptgründe:

  1. Leica gerechnetes Objektiv. Es besteht der Irrglaube bei Vielen das Sony hier Objektive aus Wetzlar verbaut…die Quantität die Sony bräuchte wäre Leica nie im Stande bei dem Qualitätsanspruch den man dort an sich hat zu produzieren. Vielmehr sind die Objektive auf Daten aus Wetzlar gebaut worden und dürfen deshalb auch den wohlklingenden Namen VARIO-SUMMILUX tragen. Nicht zu verwechseln mit den SUMMILUX Objektiven von Leica.
  2. Die Blende:
    Mit einer Blende von 1.4 bis 2.8 hat man auch ein sehr lichtstarkes Objektiv das einen auch bei nicht so optimalen Lichtverhältnissen gute Bilder sichert. Und mit einer Brennweite von 26 – 78mm hat man genügend Spiel um auch mal ran zu zoomen.
  3. 4k Videos
    Im Gegensatz zu den DSLRs in der Preisklasse, kann dieses kleine Power-Monster auch noch 4k Videos aufzeichnen.
Pressebild: Panasonic

Wenn ich richtig gerechnet hab, bin ich jetzt 1.373,92 EUR. Bleiben mir jetzt also noch 455,08 EUR für ein Smartphone.

Ich kauf mir … das Smartphone Xiaomi Poco F3 – 305 €

Quelle: Xiaomi POCO

Ich hatte kurz überlegt, ob ich ein iPhone auf die Einkaufsliste hier setze. Neu gäbe es aber nur das iPhone SE 2020 für 419 EUR in der 64GB Version. Da ich so n Ding hab kann ich sagen: Ne….ganz ehrlich…NO-FUCKING-WAY!

Bei dem Ding hab ich das Gefühl das ich bald ne Lupe brauche, um auf dem 4,7 Zoll großen Display irgendwas zu erkennen. Dann doch mal lieber ein Smartphone mit entsprechend Power unter der Haube und dazu auch noch wesentlich billiger. Mit dem Poco F3 haut Xiaomi mal wieder so einen Kracher raus, wo man sich fragt wieso man hier solche Flagship Hardware für so einen Spottpreis bekommt. Mit dem Snapdragon 870 verbaut Xiaomi einen der stärksten Smartphone Prozessoren der auf dem Markt verfügbar ist. 120 Hertz Display ist hier auch schon verbaut (und das Apple HEUTE announced das iPhones das jetzt auch habe….Ja herzlich Glückwunsch, Apple! Sind wer halt ein paar Jahre später dran als die Konkurrenz…die verbaut die Displays inzwischen schon in Budget-Smartphones für 179 EUR. Wie gut das das neue iPhone das 10-fache kostet!

Dazu bekomme ich beim POCO F3 8 GB RAM, 256 GB Space, OLED Display, 5G ready, Schnellladefunktion (und glaubt mir…das mit dem Schnellladen meinen die Ernst…ich hab das POCO X3 NFC…20 min und das Ding hat 40-50% Akku geladen…) und n Snapdraggon 870 Prozessor….damit kann man was anfangen…

Ok, das iPhone hat aber 1TB Storage….was nun? Joa…wir haben ja noch Budget über…also kaufen wir doch mal ne Microsdxc Card mit 512 GB Space für 74,90 EUR dazu…dann haben wir zwar immer noch keine 1TB aber mit 768 GB sollte man ja erstmal über die Runden kommen bis die 1 TB microsdxc Karten unter 150 EUR fallen (was sie wahrscheinlich relativ schnell tun werden).

Ich kauf mir … ein Abendessen für Zwei beim Lieblings-Griechen – 75 €

Die übrig begliebenen 75 EUR würde ich dann in ein Essen beim Lieblings-Griechen investieren, damit der Schock nicht zu heftig wird, wenn man seiner Frau beichten muss das man 1.754 EUR in Hardware investiert hat. Da ist dann der Zeus-Teller, ein Getränk ein Nachtisch und der Ouzo auf´s Haus mit bei. Sprich nach so ner Shopping Experience hat man dann auch noch einen vollen Magen.

Darstellung Beispielhaft (Photo by Louis Hansel on Unsplash)

Fazit

Ja, das iPhone 13 Pro Max reizt mal wieder aus, was bei Apple geht. Es ist ein tolles Handy mit dem man bestimmt tolle Fotos machen kann und mit Sicherheit geht Whatsapp gefühlt doppelt so schnell auf.

ABER come on…über 1.800 EUR für ein Device aufzurufen das hauptsächlich mal dafür gebaut worden ist um zu telefonieren ist absurd. Viel schlimmer finde ich neben dem Preis die Tatsache das jetzt wieder das Geheule bei den Kids nach diesem Phone losgehen wird, weil Apple auch seiner jüngeren Zielgruppe versucht einzutrichtern dieses Phone haben zu MÜSSEN! iPhones sind Status-Symbole…nicht mehr und nicht weniger, denn die Dinge die dieses Phone kann, kann inzwischen jedes Budgetphone in einer mehr als angenehmen Art und Weise auch….und das für ein Bruchteil des Geldes. Mein Smartphone hat 179 EUR gekostet…es hat auch ein 120 Hertz Display, NFC und ich kann damit fotografieren und telefonieren. Es geht auch so.

Und wenn ich mir anschaue, was ich für den Gegenwert des iPhone 13 Pro Max bekomme, muss ich sagen: Das lohnt nicht. Nicht einmal im Ansatz. (Aber den Mac mini M1 würde ich mir jederzeit holen! <3 )

Teile diesen Artikel