Seit einigen Wochen hab ich ein neues “Hobby” so to say, ich schaue mir auf YouTube ständig Videos zum Thema “Minimalistic Desktops / Homeoffice Spaces” an. Ich bin immer wieder fasziniert wie unglaublich aufgeräumt, minimalistisch und doch mit einem persönlichen Touch diese Content Creators ihre Schreibtische aufbauen, gestalten und auch in ihren Videos präsentieren. Daraus resultierend hab ich dann auch den Entschluss gefasst mein eigenes Projekt “neuer Heimarbeitsplatz” zu starten. Und hier tauchte dann auch Sweet Home 3D das erste mal auf meinem Radar auf.

Pandemie als Motivationsbooster

Gerade seit der Pandemie ist das Thema “Homeoffice” komplett neu zu betrachten. Waren es früher hauptsächlich die Freelancer in meinem Job, die von Zuhause gearbeitet haben, so waren es seit Beginn der Pandemie fast alle Büromenschen.

Und die Meisten waren nicht auf sowas vorbereitet. Das hat man dann auch an den “Arbeitsplätzen” gesehen, die in den Zoom-Meetings zum Vorschein kamen. Es wurde aus der Küche oder vom Wohnzimmertisch aus gearbeitet, mit den entsprechenden Tischen, Stühlen etc. Und noch heute haben viele meiner Kollegen keinen dezidierten Arbeitsplatz zuhause, obwohl sie nun schon seit fast 2 Jahren hauptsächlich von zuhause aus arbeiten. Ich gehöre noch zu den “Glücklicheren” die ein eigenes Büro in der Wohnung haben (sprich einen eigenen Raum, der getrennt vom Rest der Wohnung…er nicht groß, aber gerade für mich war das im ersten Lockdown ein echt wichtiges Asset.)

Aber nun ist es an der Zeit diesen Space mal neu zu ordnen und auch hier stimmt die Weisheit: Je besser die Planung, desto weniger Kopfschmerzen nach hinten raus. Und gerade für die Planung brauchte ich irgendwas, um den Raum neu zu gestalten. Viele raten einem dann erst einmal dazu Papier und Bleistift zur Hand zu nehmen und den Raum ganz “klassisch” zu planen. Das war mir aber zu umständlich. Ich hatte aber auch keine Lust mich jetzt in irgendwelche 3D Software einzulesen, und “Sweet Home 3D” klang erstmal vielversprechend. Man muss hier jetzt von Anfang an einschränken: Ich wollte NICHT den Raum gleich auch 1:1 mit in 3D aufbauen, sondern eher ein Gefühl dafür bekommen wie man die bestehenden Möbel neu platzieren kann. Und dafür (und mehr) ist Sweet Home 3D das perfekte und kostenlose Tool!

Sweet Home 3D - Übersichtsseite

Kein 3D Know-How needed

Nicht nur kann man Maßstabsgetreu Räume erstellen, man kann diesen auch komplett einrichten (so a weng “Die Sims” mäßig), dazu bietet Sweet Home 3D einem eine solide Grundlage mit Items. Wem das nicht reicht, kann sich auf der Webseite von Sweet Home 3D https://www.sweethome3d.com/de/importModels.jsp noch hunderte andere Möbelstücke runterladen. Auch ist es möglich unterschiedliche Texturen runterzuladen um entsprechend diese Möbel auch noch “näher” an das Gewünschte zu bringen. Doch damit immer noch nicht genug.

Sweet Home 3D - Objektauswahl

Wem die Auswahl an Texturen nicht reicht, kann sich auch eigene Texturen hochladen Also so gesehen kann man sich dann doch schon sehr nahe an das gewünschte Look and Feel seines 3D Models seiner Wohnung/Raum kommen.

Was ich als unglaublich hilfreich empfand war die Funktion auch jedes Objekt individuell in Höhe, Breite und Länge zu modifizieren. Zusammen mit einem Zollstock konnte ich mir so ein sehr genaues Modell meines Büros zuhause erstellen und vor allem auch sehen, ob bestimmte Elemente noch in das Büro passen, ohne irgendwie anderen Möbeln in die Quere zu kommen.

Als “Cherry on the cupcake” empfand ich die Option des “Virtuellen Begehens” seines Raums. Dazu kann man den Avatar auch noch seiner echten Körpergröße anpassen und kann dann einen sehr guten Eindruck davon gewinnen, wie sich der Raum später visuell verhalten wird.

Sweet Home 3D - Ego Perspektive

Und das man diese wirklich sehr sehr gute Software kostenlos bekommen kann ist irgendwie toll, aber würde man mir sagen, die Software würde 10,20 oder 30 EUR kosten…sie ist es trotzdem wert! Daher ganz ehrlich, wenn ihr dem Entwickler ein paar Dollars schicken wollt, es gibt einen Donate-Button auf der Seite. Tut dem Entwickler was Gutes…denn die Software die er einem hier an die Hand gibt ist es wert. Das werdet ihr spätestens dann merken, wenn ihr Sweet Home 3D mal für den nächsten Umzug oder die nächste Renovierungsaktion nutzt.

Hier kann man sich die Freeware downloaden:

Teile diesen Artikel