Zum Hauptinhalt springen

Free for Web: PIXLR-Editor, Bildbearbeit...

Bildbearbeitung ist so eine Sache. Mittels diverster Mobile Apps kann man das gerade gemachte Bild mit den unterschiedlichsten Filtern versehen, zurecht schneiden und noch lustige Sticker darauf pinnen. Soweit so gut. Aber richtige „Bildbearbeitung“ ist das nicht. Aber vielleicht möchte man doch einmal etwas mehr machen als die oben genannten Punkte. Vielleicht möchte man ja […]

Free im Web: Am I responsive – Multidevi

Multi-Device ist wohl eines der Schlagworte im Bereich Online-Entwicklung. Wie sieht meine Seite auf verschiedenen  Bildschirmen aus? Die Webseite Am I responsive (https://ami.responsivedesign.is/) bietet einem eine schnelle Antwort auf diese Frage. Einfach in der Zeile die entsprechende URL eingeben, auf „go“ drücken und das war´s auch schon!   So kann man sich Multidevice mäßig über […]

Werbung: Für ein besseres Image der Werb

Er hat´s schon wieder getan. Amir Kassaei das Enfant Terrible unserer Branche hat mal wieder in einem Interview im SZ-Magazin (Ausgabe 11/2013) über die eigene Branche hergezogen. Wie schlecht doch das Image der Werbungbranche ist und wie toll er doch ist. Das Ganze wird dann noch mit den Aussagen aus der WuV unterstrichen, in denen […]

Free for WordPress: 5 nützliche&kostenlo

Selten ist etwas ab Werk perfekt. So verhält es sich auch mit WordPress (auch wenn es schon sehr komfortabel seit Version 3.0 daher kommt). Mit wenigen Plug-ins kann man sein WordPress noch entscheidend verbessern und auch für den Leser mit ein paar netten Features aufwerten. Es müssen nicht gleich Dutzende sein. Ein paar kleine Tools […]

Wallpaper: FREE ART&SPEECH PANDA

Aus meiner PANDA – Wallpaper Serie…mein Beitrag zum Thema „Freiheit“. Inspiration habe ich durch die Einschränkungen der Presse und Redefreiheit in China gewonnen. Redefreiheit ist ein essentielles Grundrecht, dass man gleichen welcher Herkunft haben sollte. Wenn dieses Grundrecht beschnitten und eingeschränkt wird, ist es die Pflicht und das Recht des Einzelnen dagegen seine Stimme zu […]

Finger weg von meinen Daten – Oder warum

Was hat man sich bei O2 nur gedacht, als man die Idee aus der Taufe gehoben hat, Bewegungsdaten von deutschen O2 Kunden annonymisiert vermarkten zu wollen…Dieser Shitstorm war doch schon vorprogrammiert. Aber er zeigt auch etwas Anderes: Die Menschen erkennen so langsam, dass sie und ihre Daten zu einer Ware geworden sind, mit der sich viel Geld machen lässt.